Christiane Hess mit Zwergen, Glocken und Geschichten

Christiane Hess (links) in vollem Kostüm mit dem Glöckchen von Mandelsloh und den Gastgebern Silvia Rotermund-Hemme und Hermann Hemme. Foto: B. Stache

„GÖTTER, GLOCKEN, GLÄUBIGE“ im ehemaligen Schweinestall

Brelingen (st). Als der Riese die winzigen Zwerge in den Händen zerreibt, ist es mucksmäuschenstill im ehemaligen Schweinestall auf dem Brelinger Biohof der Familie Rotermund-Hemme. Schauspielerin Christiane Hess zog mit ihrem Theaterstück „GÖTTER, GLOCKEN, GLÄUBIGE“ am Samstagabend alle in ihren Bann. Den Zuschauern im ausgebuchten Saal bot die begabte Schauspielerin ein abwechslungsreiches Solo-Programm rund um Sagen und Legenden aus der Region: von der Mandelsloher Glocke, die davonflog, über die schaurige Legende vom eingemauerten Kind in der Neustädter Stadtmauer bis hin zur Entstehungssage vom Steinhuder Meer. Christiane Hess überzeugte in ihrer großartigen Gestik, grandiosen Mimik und sprachlichen Vielfalt, mit der sie die verschiedenen Figuren mit ihren unterschiedlichen Dialekten spielte – als Thor, germanischer Gott des Donners, oder in der Rolle als niederländischer, französischer oder italienischer Baumeister, als mächtige Mandelsloher Kirchenglocke oder kleines Glöckchen Maria, Riese oder beispielsweise Zwerg. Christiane Hess, die ihre Ausbildung an der Pariser École Internationale de Théâtre Jacques Lecoq sowie der Central School of Speech and Drama in London erhielt, gegründete 2003 das „theater am barg“. Mit ihren „sagenhaften“ Solotheaterprogrammen hatte sie am Samstagabend ihren vierten Auftritt auf dem Biohof in Brelingen. „Wir haben die Räumlichkeiten, und einige Themen ihrer Theaterstücke passen ganz besonders zu unserem Biohof“, erklärte Silvia Rotermund-Hemme. Die Gäste kamen unter anderem aus der Wedemark und dem Neustädter Land. „Wir haben die guten Kritiken über Frau Hess und ihre Stücke gelesen, daraufhin im Biohof angerufen und Karten für die heutige Vorstellung bestellt“, berichtete ein Besucherehepaar aus Hannover. Nach der zirka zweistündigen Vorführung dankte Christiane Hess dem Gastgeber für die gute Organisation und damit verbundene Arbeit rund um die Theateraufführung auf dem Biohof in Brelingen. Wer Christiane Hess mit ihrem Stück „30 km pro Sekunde“ sehen möchte, hat hierzu bereits am Freitag, 14. Februar, Gelegenheit. Um 20 Uhr gibt es das Solorett über Kartoffeln und Kernkraft im Dorfgemeinschaftshaus Bordenau, einem Ortsteil von Neustadt am Rübenberge. Am Samstag, 8. Februar, von 10 – 16 Uhr sowie am Sonntag, 9. Februar, von 11 – 16 Uhr bietet die Schauspielerin ein Wochenendseminar „Text und Szene“ für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre an. Seminarort ist das Schloss Landestrost in Neustadt am Rübenberge, Schlossstraße 1. Anmeldeunterlagen können beim „theater am barg“/Christiane Hess, Badenstedter Straße 16, 30449 Hannover, Telefon (05 11) 1 23 65 05 oder per E-Mail info@theater-am-barg.de angefordert werden. Alle Informationen sind auch über die Internetseite www.theater-am-barg.de abrufbar.