„Dankeschön an famila und seine Kunden“

Ursula Cieslik (von links) und Hans-Joachim Schwarz von der Tafel sowie famila-Marktleiter Jens Luxat und sein Stellvertreter Mark Rintelmann mit den Warenpaletten für die Tafel – das Ergebnis der überwältigenden Weihnachtsaktion der famila-Kunden aus der Woche vor Weihnachten. Fotos: A. Wiese

167 Tüten á zehn Euro und 94 Tüten á fünf Euro für die Langenhagener Tafel

Mellendorf (awi). „Ein riesengroßes Dankeschön an famila und seine Kunden für diese tolle Aktion. Wir sind überwältigt“, sagten Ursula Cieslik und Hans-Joachim Schwarz im Namen der Langenhagener Tafel, als sie jetzt die Waren abholten, die im Rahmen der spontanen famila-Weihnachtsaktion zusammengekommen waren: Die famila-Kunden hatten 167 Tüten für zehn Euro und 94 Tüten für fünf Euro mit haltbaren Grundnahrungsmitteln für die Tafel gekauft. Ein Auto der Langenhagener Tafel reichte nicht aus, um die Waren zu transportieren: 270 Kilogramm Mehl, 240 Kilogramm Zucker, 276 Gläser Würstchen, 160 Gläser Marmelade, 180 Gläser Nudelsaucen, 180 Kilogramm Nudeln, 170 Packungen Cornflakes, 168 Liter H-Milch, 94 Packungen Haferflocken, 130 Tafeln Schokolade plus weitere von famila gesponserte Weihnachtssüßwaren, 96 Packungen Waffeln, 84 Kilogramm Kaffee und 96 Dosen Linseneintopf. „Das übertrifft alle unsere Erwartungen“, strahlte auch famila-Leiter Jens Luxat bei der Übergabe der Lebensmittel. Er hatte die Aktion wenige Tage vor Weihnachten spontan ins Leben gerufen, als er aus dem ECHO von der Notsituation der Tafel erfuhr, die immer mehr Kunden und nicht genügend gespendete Waren für sie hatte, so dass sie in der Wedemark schon einen Aufnahmestopp verhängen musste. famila packte Demo-Tüten, sponserte sie (der Warenwert überstieg zehn beziehungsweise fünf Euro) und notierte die Zahl der gekauften Tüten genau, um die Ware jetzt palettenweise an die Tafel weiterzugeben. „Die Idee, auch kleine Tüten für fünf Euro anzubieten für diejenigen, für die zehn Euro ein bisschen viel sind, kam von der Bäckersfrau von Bosselmann, als wir die großen Tüten aufbauten und war genau richtig“, verriet Jens Luxat, der ebenfalls ganz herzlich Danke an alle spendablen famila-Kunden sagt.