„Das war ein echt heißer Wede-Markt“

Mehrere tausend Besucher flanierten die Wedemarkstraße rauf und runter

Wedemark (awi). „Es war ein heißer Wede-Markt“ waren sich Besucher und veranstaltende Geschäftsleute einig. Und dabei bezog sich das heiß keinesfalls nur auf die hochsommerlichen Temperaturen, die Bummler wie Akteure kräftig ins Schwitzen brachten.
Denn mit mehreren tausend Besuchern hat der MPM sein gestecktes Ziel wieder mehr als erreicht und erneut Maßstäbe für diese Veranstaltung gesetzt. Ein Kompliment an die Planer: Höhepunkte, Aktivitäten und Essensstände waren optimal verteilt über die gesamte Länge der Wedemarkstraße. Mit dem Tag der Vereine und seinen eigenen Sonderaktionen inklusive Band Rolling Thunder war der REWE-Markt Zwingmann ein so attraktiver Anziehungspunkt, dass er vom Besucherstrom voll mit einbezogen wurde. Diesen Eindruck hatte man leider vom ebenfalls ein wenig seitwärts der Haupt-Flaniermeile gelegenen Hufschmiedeplatz nicht ganz. Viele Besucher konzentrierten sich doch auf die Wedemarkstraße, die quasi in den Hemmenhof mündete. Auch der Lidl-Parkplatz und das Ice House bekamen von den Wede-Markt-Besuchern nicht mehr alle mit. Dennoch nutzten viele gezielt die Gelegenheit, auch am Sonntag beim Lidl einkaufen zu können. Dass der Weg zu Fuß ins Ice House zu Großflohmarkt und Puppentheater vielen einfach zu weit war, mag bei diesen Temperaturen verziehen sein. MPM-Sprecher Ingo Haselbacher meldete jedenfalls ges-tern einen super zufriedenen Vorstand. Unsere Eindrücke vom Wede-Markt finden Sie auf den Seiten 10 und 11.