Dauerbrenner Grillplatz

Beiratssprecher Rolf Reupke mit den Plänen für die Anlage des Freisitzes für die Bewohner von Seniorenresidenz und Pflegeheim. Foto: A. Wiese

Streit um Graben und Brücke schwelt seit zwei Jahren

Mellendorf (awi). Seniorenbeiratssprecher Rolf Reupke berichtete dem Gremium in seiner jüngsten Sitzung von einem erneuten Ortstermin zum Thema Grillplatz und Brücke über den Graben hinter der Seniorenresidenz Rebenweg und dem Pflegeheim Allerhop. Wie bereits mehrfach berichtet hat sich der Betreiber des Pflegeheims, Marc Kollmeier, erboten, auf der ungenutzten Grünfläche hinter den Carports einen Freisitz anzulegen, damit die Bewohner beider Einrichtungen eine Stätte der Begegnung im Freien haben. Doch immer wieder scheitere das Projekt daran, dass die Umweltbeauftragte der Gemeinde als Gehnehmigungsbehörde mit den vorgelegten Plänen, die unter anderem eine Brücke über den Graben vorsehen, nicht einverstanden ist. Bei dem erneute Ortstermin sei jetzt ein neuer Plan vorgelegt worden, der eine vier Meter lange Brücke zum Schwanenwiekteich hin vorsehe, so Reupke. Kollmeier wolle zudem einen Bouleplatz und Sitzflächen einrichten. Den umstrittenen Graben habe früher einmal der Seniorenbeirat initiiert, so Reupke, „um den Graben von Wiedemanns Grundstück zu verlängern“. „Darüber ärgere ich mich heute noch“, machte der Sprecher des Seniorenbeirats seinem Unwillen Luft. Bisher sei bei jedem Ortstermin etwas Neues diskutiert worden, obwohl sich auch bereits Bürgermeister Tjark Bartels in die Angelegenheit eingeschaltet habe. Er und Karl-Josef Conrads im Namen der Seniorenresidenz würden jetzt die Verhandlungen weiter betreuen, berichtete Reupke und er kündigte an, wenn sich jetzt mit dem allerneuesten Entwurf auch wieder nichts tue, massiv in die Öffentlichkeit zu gehen, um den dringend nötigen Freisitz für die Senioren zu erreichen.