Dem Jahrgang einmal vorlesen

Bildunterschrift: Alle Vorlesekönige versammeln sich zur Siegerehrung auf der Bühne. Von links: Jan-Ole Siebrecht, Lara Hoppe, Imke Alexandra Garz, Maximilian Holthaus, Jette Hartmann. Foto: K. Dähnhardt

Lesewettbewerb der sechsten Klassen der IGS Wedemark

Mellendorf (kd). Am Freitag war es wieder soweit. Der jährliche Vorlesewettbewerb an der IGS Wedemark ging in eine neue Runde. Das Ganze fand auch 2017 in dem Forum des Schulzentrums Mellendorf statt. Jedoch bildet der Vorlesewettbewerb nur den krönenden Abschluss von drei spannenden Buchtagen. Von Montag bis Mittwoch hatte sich der gesamte sechste Jahrgang der Schule, intensiv mit Büchern beschäftigt. Der normale Unterricht ist an diesen Tagen ausgefallen, sodass die Schüler sich ganz auf die Literatur konzentrieren konnten. Nach der fünften Stunde war dann für sie Schluss. Als Hausaufgabe mussten die Schüler ihr Lieblingsbuch über die Herbstferien genau lesen. Während der Buchtage haben sie sich mit diesem intensiv auseinandergesetzt. Es wurden Lesekisten gebastelt und fleißig vorgelesen. Durch gebaute Höhlen, Decken und Leckereien wurden alle Klassenräume in gemütliche Wohnzimmer verwandelt. Die Schüler übten gemeinsam das Vorlesen, erlernten dabei neue Strategien. Sie gaben sich gegenseitig Ratschläge und halfen sich damit untereinander. „Die Schüler sollen gezielt Spaß am Lesen entwickeln“, erklärte Dominic Kleine-Borgmann. Die Jahrgangsleitung agierte als Organisator und Moderator während des Vorlesewettbewerbs am Freitag. Da standen jedoch die sogenannten Vorlesekönige im Mittelpunkt des Geschehens. Jede der fünf Stammgruppen stellte einen Vorlesekönig. Dies war der Schüler, welcher sich bei dem Vorlesewettbewerb im Klassenverband als einer der Besten erwies und von der Klasse gewählt wurde. Die Musikklasse wurde von Jette Hartmann vertreten, die Forscherklasse von Lara Hoppe und die Europaklasse von Jan-Ole Siebrecht. Aus der Theaterklasse ist Imke Alexandra Garz angetreten und Maximilian Holthaus verkörperte die Sportklasse. Diese fünf stellten sich nicht nur dem gesamten Jahrgang, sondern auch einer vierköpfigen Jury. Die Jury bestand aus Lehrkraft Kristin Eibl, Astrid von Hirschheydt für die gleichnamige Buchhandlung, einer freien Mitarbeiterin vom Wedemark ECHO, Kira Nadine Dähnhardt, und dem Gewinner aus dem letzten Jahr, Paul Neumann. Sie bewerteten die Vorleseleistungen. Der gesamte Wettbewerb wurde in zwei Runden aufgeteilt. In der ersten Runde stellten die Vorlesekönige ihr Lieblingsbuch kurz vor und lasen dann eine Schlüsselszene dessen. Die ausgewählte Stelle im Buch, wurde von den Schülern selber ausgesucht und dementsprechend auch vorbereitet. Jeder Vorlesekönig hatte drei Minuten Zeit. Nachdem alle fünf präsentiert hatten, zog sich die Jury zurück um die drei besten Vorlesekönige auszuwählen. Diese bekamen schließlich einen unbekannten Text. Hinter einander lasen sie aus der Leseprobe von „Animal Heroes – Falkenflügel“. Alle zwei Minuten wurde der Vorleser gewechselt. Während die Jury sich nun mit der endgültigen Platzierung befasste, bekam das Publikum von der 6.1 Musikklasse ein kleines Konzert gespielt. Den dritten Platz ergatterte Maximilian Holthaus aus der Sportklasse. Zweiter wurde Lara Hoppe. Den Vorlesewettbewerb gewonnen hat Imke Alexandra Garz. Sie überzeugte die Jury mit ihrer tollen Betonung und ihrer Konzentration, die bis zum Schluss anhielt.