„Den kenn ich doch irgendwoher“

Dirk Hallmann (Zweiter von rechts) hat sich im Kandidatenteam für das „Perfekte Dinner“ sehr wohl gefühlt und freut sich über seinen zweiten Platz, den er hinter Claudia (links) gemeinsam mit Katja (Mitte) errungen hat. Foto: Privat

Dirk Hallmann flimmerte beim „Perfekten Dinner“ über die Fernsehschirme

Wedemark (awi). So mancher Wedemärker saß letzte Woche grübend vorm Fernseher, als bei VOX das „Perfekte Dinner“ mit hannoverschen Kandidaten über die Bildschirme flimmerte. Der Hannoveraner, der am Montag als erster seine Kochkünste unter Beweis stellen musste, und als Polizist Dirk vorgestellt wurde, kam einigen bekannt vor. Kein Wunder, war doch Dirk Hallmann nicht nur vor Jahren Leiter des Polizeikommissariats in Mellendorf, sondern 2014 auch der Bürgermeisterkandidat der CDU und sein Konterfei lächelte die Wedemärker von den Plakaten an. Er wurde damals knapp „zweiter Sieger“ und dieses Schicksal ereilte ihn letztendlich auch beim perfekten Dinner: Am Freitag stand fest, dass sich Hallmann gemeinsam mit Kandidatin Katja den zweiten Platz teilte, während der Sieg Claudia zufiel. „Kein Problem für mich“, versicherte Dirk Hallmann gegenüber dem ECHO: „Die beiden Frauen Claudia und Katja sind echt noch mal eine ganz andere Liga beim Kochen!“ Hallmann war als erster dran und servierte den Mitkandidaten am Montag Erbsensuppe mit Steinhuder Meer-Aal auf Schwarzbrot, Kalbsmedaillons sous vit an Kräuterseitlingen und zum Dessert Erdbeeren mit Kubeben-Pfeffer an Vanille-Parfait. Er ging damit zunächst einmal mit 31 Punkten in Führung, bis Katja gleichzog und Claudia schließlich am letzten Tag die anderen Kandidaten weit hinter sich ließ. „Es war eine tolle Erfahrung durch die fremden Wohnungen zu ziehen, völlig neue Leute kennenzulernen und sich auf die diversen Menüs einzulassen“, berichtete Hallmann. Er habe sich sehr über die vielen positiven Reaktionen auch aus der Wedemark gefreut, betonte er. Auf Facebook sei die ganze Woche richtig was losgewesen. Aufgezeichnet worden waren die Sendungen allerdings bereits in der ersten Maiwoche. Hallmann ist seit vielen Jahren ein Fan der Sendung „Das perfekte Dinner“, räumte er offen ein. Wenn er aus beruflichen Gründen – er leitet mittlerweile das Polizeikommissariat Wunstorf – Folgen mal nicht sehen kann, würden sie meistens aufgezeichnet und später geguckt. Selber koche er seit zwei bis drei Jahren privat etwas aufwändiger. Die Fernseh-Teams in der eigenen Wohnung seien eine tolle Erfahrung, aber auch eine Herausforderung gewesen. „Ich wusste gar nicht, wo man überall Kameras anbringen kann“, staunte Dirk Hallmann. Er bedankt sich – an dieser Stelle auch noch einmal ausdrücklich bei den Wedemärkern – für die guten Wünsche und das Daumendrücken in der letzten Woche – die Fernsehzuschauer konnten ja nicht wissen, dass die Sendung längst aufgezeichnet war – und freut sich jetzt auf die nächste Herausforderung, die zur Abwechslung mal wieder beruflicher Art sein wird: Am 1. Oktober diesen Jahres übernimmt Dirk Hallmann die Leitung der Raschplatzpolizei in Hannover.