Der Mai ist gekommen

Riesenandrang in Bissendorf beim Maibaumfest der IBK, erstmals wurde der Maibaum auf dem Amtshof aufgestellt.
 
Gemütlich war es beim Maibaumaufstellen des Berkhofer Schützenvereins.

Maikränze wehen in der Wedemark

Wedemark (awi). 1. Mai – das heißt Maibaumzeit für die Wedemark: In einigen Dörfern freuten sich die Bürger bereits seit den langen kalten Wintermonaten auf dieses Fest. Seit Jahren sind es immer die selben Dörfer, wo am 1. Mai etwas los ist. Elze probierte es vor zwei Jahren zum ersten Mal, stieß auch auf gute Resonanz, stampfte die Aktion jedoch trotzdem wieder ein. Im Nachbardorf Meitze wird der Maibaum schon seit Jahren am Abend des 30. April am Schützenhaus aufgestellt, wo die Vorbereitungen fürs Königsschießen bereits auf Hochtouren laufen. Alle anderen Maibäume in der Wedemark gehen pünktlich um 11 Uhr in die Luft. In Abbensen wird eine stattliche Birke traditionell mit Heinrich Uelschens altem Lanz zum Festplatz am Dorfgemeinschaftshaus gefahren und vor Ort von den Frauen mit bunten Bändern geschmückt, bevor sie zur Musik hoch gezogen wird. Am frühen Nachmittag wird die Schützenkapelle dann von der Jugendband abgelöst, die auch demnächst wieder zum Open Air einlädt. Da Ortsbürgermeister und Schützenvereinschef Wolfgang Kasten in Abbensen unabkömmlich ist, hält sein Stellvertreter Peter Reutter am 1. Mai im benachbarten Negenborn die Ortsratsfahne hoch, wenn der Maibaum auf der Bürgerwiese am Feuerwehrhaus hochgezogen wird. Traditonell ist hier, dass alle Gäste gemeinsam das Lied „Der Mai ist gekommen“ anstimmen, wenn der Baum sicher steht. Dieses Lied gehört auch untrennbar zur Maibaumfeier in Brelingen. Hier wird es vom Männergesangverein angestimmt und die Zuschauer fallen alle mit ein. Auch der Posaunenchor spielte diesmal gleich mit. „So ist es ein Abwasch“, meinte MGV-Chef Schorse Runge praktisch. Seit 15 Jahren stellt der Männergesangverein unterstützt vom bewährten Thekenteam den Maibaum, für den der Maikranz unter der Aufsicht von Fritz Mumme und seinem Team gebunden wird, jetzt schon am Stein an der Starkampstraße auf, singt einige Lieder und pflegt nachher seine Kehlen mit einem kühlen Tropfen, wozu natürlich auch die Zuschauer herzlich eingeladen sind. In Resse beginnt der 1.Mai ebenso traditonell mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Platz vor dem Heidegasthof Löns. Anschließend spielt dann der Fanfarenzug Resse auf und zieht den Maibaum hoch, es gibt wie überall gut zu essen und zu trinken und ein abwechslungreiches Programm, gestaltet von den Vereinen. In diesem Jahr eroberte sich vor allem die Kindertanzgruppe des Sportvereins Resse die Herzen der Zuschauer.
Auch in Mellendorf wehten Bänder in schwarz-rot-goldenen Farben am CDU-Maibaum auf dem Hof von Buddy Bruns an der Pechriede neben dem Zelt vor der Scheune und vom Bratwurstgrill, an dem Karl-Heinz Gottschalk fleißig Würstchen drehte, wehten herrliche Düfte herüber. Die Mellendorfer CDU hatte sich gut vorbereitet und konnte dem Ansturm an Besuchern, der noch größer war als in den Vorjahren gelassen entgegen sehen. Ortsbürgermeister Rudi Ringe begrüßte die Gäste, der Feuerwehrmusikzug Elze spielte flotte Rhythmen, die Landtagsabgeordnete Editha Lorberg verkaufte Frischbrötchen, CDU-Fraktionschef Jörg Onnasch zapfte das Bier – ein eingespieltes Team, natürlich unterstützt von vielen weiteren Helfern. In Berkhof halfen die Motorradfreunde Langenhagen wie in den Vorjahren dem Schützenverein beim Grillen. Selbstgemachte Salate und Zaziki zu Steaks und Würstchen lockten viele Bewohner der drei Dörfer Berkhof, Plumhof und Sprockhof zum Schützenhaus, wo pünktlich um 11 Uhr ebenfalls der Maibaum hochgezogen wurde. Bei weitem der größte Andrang herrschte jedoch beim Maibaumfest der IBK in Bissendorf, das zum ersten Mal auf dem Amtshof gefeiert wurde, wo man buchstäblich kein Bein mehr an die Erde bekam. Sogar die Straßenränder wurden von Zuschauern gesäumt. Die Feuerwehr machte ihre Sache wieder prima, der dritte Vorsitzende Hans-Jürgen Klipphahn warb in seiner Begrüßungsrede für den Bissendorfer Einzelhandel, es gab lecker zu essen und zu trinken, Musik, Oldtimer-Trecker und vieles mehr – ein Event für die ganze Familie.