Der Riese hat seinen Koffer bekommen

Die Helfer stellen den Koffer bei dem Riesen auf. Foto: K. Brandt

Metallgestalter Jan Gerd Rhenius und einige Riesenpaten stellten das Kunstwerk auf

Brelingen (awi). Im Nachklang zum gelungenen Fest in Brelingen ist nun der Riesenkoffer, der bei Kultur im Dorf in der Schmiede von Jan Gerd Rhenius entstanden ist, aufgestellt worden. Metallgestalter und Lehrschmied Jan Gerd Rhenius, in dessen Schmiede der Koffer entstanden ist, und einige Riesenpaten und Menschen aus der Brelinger Mitte trafen sich am letzten Freitag, um den Metallkoffer am Riesen zu platzieren und das Kunstwerk perfekt zu machen. Die alle zwei Jahre zu Pfingsten stattfindende Veranstaltung „Kultur im Dorf“ in Brelingen in der Wedemark hat mittlerweile Tradition, erklärt Jan Gerd Rhenius beim Ortstermin noch einmal die Ausgangssituation. Ausgehend vom „Brelinger Kulturverein.“ in der „Brelinger Mitte“ entstanden im ganzen Ort Stationen, an denen Besucher Kunst, Kultur, Musik und Handwerk anschauen, mitmachen und genießen konnten. In diesem Jahr lautete das Motto „Auf der Suche nach dem Hafen“, und da Brelingen fern von schiffbaren Gewässern liegt, war dies im übertragenen Sinne zu verstehen. Reisen und Ankommen zog sich als roter Faden durch die verschiedenen Attraktionen. Dem „Koffer“ als unverkennbares Reiseutensil kam dabei besondere Bedeutung zu, es gab mehrere Kunstinstallationen aus alten Koffern, sowie Tanz- und Theateraufführungen mit dem Gepäckstück. Metallgestalter Jan Gerd Rhenius griff das Thema auf und entwarf einen Riesenkoffer für die seit einigen Jahren zwischen Brelingen und Bennemühlen am Berg wandernde Riesen-Figur aus Reisig. Rhenius‘ Team der Brelinger Schmiede, Steffen Binder und Till Kallenbach, fertigten, unter den Augen der Besucher, an beiden Veranstaltungstagen, mit traditionellen und modernen Schmiedetechniken, den insgesamt einen Meter mal 160 Zentimeter großen, detailreichen Koffer an. Die Materialkombination aus verzinktem Blech und schwarzem Stahl gibt ihm die Optik eines alten, rustikalen Lederkoffers mit Gurten, welche durch die Korrosionsbeständigkeit des einen und die Verwitterung des anderen Materials dauerhaft erhalten bleibt, und als Kontrast weithin sichtbar sein wird, erläuterte Rhenius und erklärte am Freitag offiziell: „Von heute an soll dieser Koffer den Brelinger Riesen auf seiner Reise begleiten.“ Von der Straße nach Bennemühlen aus ist das gut zu sehen.