Diamantene Hochzeit in Abbensen

Seit 60 Jahren glücklich verheiratet: Marlies und Gerd Flentje aus Abbensen. Foto: B. Stache

Gerd Flentje hat ein Motto: „Liebe ist ein Produkt, das man pflegen muss“

Abbensen (st). In ihren gemeinsamen 60 Lebensjahren haben Marlies und Gerd Flentje aus Abbensen viel erlebt – Höhen und Tiefen. Ihre Ehe ist vor allem geprägt von Liebe und gegenseitiger Achtung. „Liebe ist ein Produkt, das man pflegen muss. Nach diesem Motto habe ich gelebt“, erklärt der 82-jährige Gerd Flentje. „Für den anderen da sein ist ganz wichtig für eine gute Partnerschaft“, fügt er hinzu. Dass für beide auch die Familie Quelle für ein erfülltes Leben ist, macht Ehefrau Marlies deutlich: „Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zu unseren Kindern – zu Tochter Manuela, Schwiegersohn Thomas und Enkel Pascal“. Ihre Diamantene Hochzeit werden Gerd und Marlies Flentje dann auch gebührend mit der Familie feiern. 60 erfüllte Ehejahre sind ein guter Grund, auch einmal zurückzuschauen. Marlies Flentje wurde 1936 in Flegessen nahe dem Süntel geboren. Die gelernte Verkäuferin arbeitete nach einer Umschulung lange Jahre bei der Deutschen Hauptgenossenschaftsbank. Ehemann Gerd erblickte 1934 in Hannover das Licht der Welt. Der ausgebildete Ofensetzer und Kaminbauer wechselte später zum Landesverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften in Hannover, wo er 25 Jahre lang arbeitete. 1951 lernte Marlies ihren damals 17-jährigen Freund in Hachmühlen kennen. „Er hat mich damals angepfiffen“, erinnert sich Marlies Flentje heute mit einem Lächeln. Der junge Gerd, dessen Vater im Krieg gefallen war, wurde bereits 1943 mit seiner Mutter und Bruder dorthin ausquartiert. Ihre Wohnung in der Südstadt war ausgebombt – in der Nacht auf den 9. Oktober 1943 erlebte Hannover die schwerste Bombennacht im Zweiten Weltkrieg. „Wir waren in einer kirchlichen Jugendgruppe zusammen. Gerd hat mit meinem ältesten Bruder Fußball gespielt und ich musste immer auf die Sachen aufpassen“, erzählt Marlies Flentje. „Wir mochten uns von Anfang an“, weiß sie noch heute und Ehemann Gerd gibt ihr sogleich Recht. Im April 1956 zogen beide in Hannover als Verlobte zusammen. „Schon bald gestanden wir meinen Eltern, dass wir heiraten müssen, weil unser erstes Kind unterwegs war“, erzählt Marlies Flentje. Am 30. Juni 1956 wurde in der Bethlehemkirche in Hannover Linden-Nord geheiratet. Sohn Peter kam noch im selben Jahr zur Welt – er verstarb als Einjähriger. 1961 wurde Tochter Manuela geboren. Im Jahr 1997 zog das Ehepaar Flentje gemeinsam mit der Familie der Tochter nach Abbensen. „Wir haben hier im Dorf guten Anschluss gefunden“, erklärt Marlies Flentje. Sie ist Mitglied im DRK, der Gymnastik- und Volkstanzgruppe. „Wir sind auch im Dorfverschönerungsverein und passives Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr“, ergänzt Ehemann Gerd, der vor allem in seiner hannoverschen Zeit als Kegler sehr erfolgreich war und so manche Medaille mit nach Hause brachte. Seit 1997 kegelt das Ehepaar mit einem Helstorfer Kegelclub in der OASE – Haus an der Jürse. Sportlich waren auch ihre Urlaube. „Wir sind häufig mit Freunden zum Skifahren in den Alpen gewesen, beispielsweise in Sölden, und haben uns auch in vielen südlichen Ländern umgesehen“, erinnert sich Marlies Flentje. Jetzt freuen sich beide auf ihre Diamantene Hochzeit.