Die besondere Projektwoche

Schule Unter den Eichen war eine Woche lang im Weltraum unterwegs

Mellendorf (awi). Eine ganz besondere Woche haben die Schüler der Förderschule für geistige Entwicklung Unter den Eichen hinter sich: Ihre Projektwoche spielte sich dieses Mal im Weltraum ab. Am Montag war ds mobile Planetarium zu Gast. Von Dienstag bis Donnerstags gab es Projektgruppenarbeit zu den Themen Raumfahrt, Hell und Dunkel, Sternbilder und Tierkreiszeichen, das Leben auf der Raumstation, einen fremden Planeten gestalten, Theater im Weltraum und Planetenmodelle bauen. Jeder Tag begann mit einem Theaterstück im Forum, das sich täglich weiterentwickelte. Am Freitag endete dann die Projektwoche mit einem Musik-Theaterstück und der Projektgruppen-Präsentation. Während am Montag die eine Hälfte der Schüler im mobilen Planetarium die Sternbilder bestaunte, wurde die andere Hälfte an den Stationen im Schulhof praktisch aktiv: Da konnte man Mondkrater verursachen, indem man Murmeln in einen Haufen Mehl plumpsen ließ, ein Mondbild mit weißer Farbe auf schwarzen Tonkarton malen, mit Hilfe von Luftballons einen Raketenstart simulieren, sich seine eigene Sternbilderdose nageln oder einen Wirbelsturm im Wasserglas erzeugen. „Wir haben den Stoff für die Bedürfnisse unserer Schüler speziell aufbereitet und sind ganz begeistert davon, wie gut sie mitmachen", freute sich Schulleiterin Maike Rohde, die besonderen Spaß auch an dem morgendlichen Theaterstück hatte, in dem ihre Kolleginnen Jana Sanita und Henrike Twer die Astronauten mimten. „Vielleicht lässt es sich sogar machen, dass wir mit unseren fitteren Schülern noch einmal ein richtiges Planetarium besuchen", stellte Maike Rohde in den Raum.