Die Marktsaison hat begonnen

In Resse war das Angebot an kulinarischen Leckereien ebenso groß wie das an Kunsthandwerklichem an den Ständen. Wer hunrig war oder auf Geschenkesuche - hier wurde er fündig. Foto: A. Wiese

Resse lud zum Wintermarkt, Abbensen zum Basar ein

Resse/Abbensen (awi). Es war eine gute Idee, den Weihnachtsmarkt des Sportvereins auf den Sonnabend vor dem ersten Advent vorzuverlegen und in Wintermarkt umzubennen, waren sich die Organisatoren einig. Am Angebot hatte sich im Vergleich zu den Vorjahren nichts verändert, es war nur noch ein bisschen umfangreicher. Viele Hobbykünstler aus dem Dorf boten Selbstgemachtes an, von dicken Schals und bunten Socken bis zu Sternen und Bildern, Capuccinolikör und anderen weihnachtlichen Basteleien. Mit den von Staude zur Verfügung gestellten einheitlichen Pavillons gab das ein schönes Bild ab: rundherum die Stände, in der Mitte, die Stehtische, an denen Glühwein getrunken und Hachse oder Grünkohl verzehrt wurde. Für das leibliche Wohl sorgte Resseo-Wirt Christo. Die Resonanz war schon in der ersten Stunde so gut, dass die „Macher“ sicher waren, die Vorjahresergebnisse toppen zu können. Viele nutzten die Gelegenheit zu einem ausgedehnten Spaziergang aus dem Dorf zum Sportvereinsgelände.
In Abbensen haben die Organisatoren des Basars schon vor einigen Jahren erkannt, dass es sich lohnt, die Nase vor zu haben und Adventsgestecke, Weihnachtsdeko und selbst gemachte Geschenke schon vor dem ersten Adventssonntag anzubieten. Der Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus war am Sonnabend sehr gut besucht und auch das Kuchenbüfett, von dessen Erlös das Kinderkarussell finanziert wird, lichtete sich schnell. Stolz berichtete Organisator Alfred Falkenberg vom Dorfverschönerungsverein, dass es gelungen sei, noch mehr Kunsthandwerker als sonst nach Abbensen zu holen. Das Highlight waren Taschen aus Reißverschlüssen, wie man sie sonst nirgendwo findet. Die Feuerwehr verkaufte Bratwurst, Steak, Bier und Glühwein und auch Martin Müsken bot Glühwein, außerdem selbst gemachte Fruchtaufstriche und Tees feil. Die Stimmung war prima, die 1.500 Lose für die Tombola waren sehr begehrt und bereits nach eineinhalb Stunden ausverkauft der Auftakt in die Weihnachtszeit absolut gelungen.