„Die Simonsburger“ und Hobbit siegen

Auch bei den Teilnehmern der Erwachsenenspiele und den Organisatoren vom Seifenkistenrennverein gab es am Abend großen Jubel, als die Urkunden verteilt wurden. Fotos: SRS Scherenbostel

Winterspiele des Seifenkistenrennvereins waren der „Renner“ in Scherenbostel

Scherenbostel (awi). „Der Nachmittag und der Abend waren beide ein Riesenerfolg und haben mal wieder gezeigt, dass auch traditionelle Spiele ohne Elektronik einen beschäftigen können und man Spaß dabei hat“, freute sich Bernd Pitschmann stellvertretend für seine Kumpels vom Seifenkistenrennverein Scherenbostel. Die hatten wie bei der Premiere im letzten Jahr unzählige Stunden in die Vorbereitung der Winterspiele im Schützenhaus gesteckt. Aber am Ende wussten sie wofür: 14 begeisterte Familienteams am Nachmittag und 18 Teams am Abend waren begeistert bei der Sache gewesen. Carrera-Bahn, Dart, Tipp-Kick, Leiter-Golf, Cornhole, Skittles, Passe Trappe und Tumbling Dice waren die Stationen, die abgearbeitet werden mussten. „Einiges haben wir uns bei ,Schlag den Raab‘ abgeguckt und größer nachgebaut“, erzählte Bernd Pitschmann. Siegerteam der Familienspiele am Nachmittag war schließlich das Team „Die Simonsburger“ mit Shervin und Sascha Hani-Tabay vor den „Molls“ mit Benjamin und Volker Moll und dem Team „Cobra“ mit Ben und Lutz Bähre. Auf Rang vier und fünf landeten Team „Wicky“ mit Lois Humpert und Cordula Frieske und Team „Eierkanone“ mit Thoran Roscher und Enrico Ferl. Bei den Erwachsenen am Abend hatte das Team „Hobbit“ mit Maurice Jungblut und Holger Pitschmann die Nase vorn vor „Auf die Schnelle“ mit Jan Rieckenberg und Henryk Köhler, den „Honigbienen“ mit Markus Liedtke und Benni Kolf, punktgleich mit „Schneewittchen“ mit Stefanie Magers und Christian Cohrs.