Die Skulpturentage sind zurück

Vom 28. bis 31 August wird es in Bissendorf-Wietze wieder laut

Bissendorf-Wietze. Nach zwei Jahren Pause laden Bernd Laudage und seine Freunde am letzten Augustwochenende zu den nunmehr zwölften Wedemärker Skulpturentagen ein. Zehn norddeutsche Künstler treffen sich im Skulpturengarten in Bissendorf-Wietze, Burgwedeler Str. 50. Drei Tage lang werden sie ihre mitgebrachten urwüchsigen Baumstämme mit Äxten, Kettensägen, Stechbeitel und Schleifpapier bearbeiten und somit ihre ganz individuellen Kunstwerke schaffen.
Außer Bernd Laudage beteiligen sich wieder Fred und Marvin Ahrens, Holger Köhnk, Peter Neubert, Clemens Heidger, Uwe Aufrichtig und Karim Saleh. Zum ersten Mal dabei ist Andreas Nörthemann aus Hannover und das Nachwuchstalent Max Kiehn. Besucher sind täglich zwischen 10 und 18 Uhr herzlich willkommen und können den Künstlern beim kreativen Schaffen über die Schulter schauen. Am Sonntag, 31. August von 10 bis 18 Uhr werden die fertigen Werke im Rahmen der Ausstellung im Skulpturengarten präsentiert. Neben den neuen Objekten gibt es auch Arbeiten aus den vergangenen Jahren zu sehen. Die Künstler haben Zeit für Gespräche und die Werke können nicht nur bestaunt sondern auch erworben werden. Wer nur zur Ausstellung kommen kann, aber dennoch am Schaffensprozess teilhaben möchte, hat in diesem Jahr erstmals Gelegenheit, dies online zu tun. Unter www.skulpturentage.de gibt es zu jedem Künstler und seinem entstehenden Werk tagesaktuelle Fotos.