Die Vorweihnachtszeit mal anders

Eine spannende und erlebnisreiche Zeit wartet auf die französischen Austauschschüler, die die Woche in den Familien ihrer Gastschüler verbringen. Foto: M. Pleuß

Französische Austauschschüler zu Besuch am Gymnasium Mellendorf

Mellendorf (mp). 23 französische Schüler haben sich vergangenen Mittwoch, begleitet von ihren Lehrern Jean-Pascal Cabrera und Marine Auberges mit dem Bus auf die Reise von ihrem Heimatort Mantes-la-Ville, circa eine Stunde westlich von Paris, in die Wedemark gemacht. Hier wurden sie herzlich von ihren deutschen Austauschpartnern in Empfang genommen. Im Rahmen des Austauschprogramms zwischen dem Gymnasium Mellendorf und dem Collège de la Vaucouleurs haben die französischen Schüler diese Woche die Chance die deutsche Kultur kennen zu lernen und ihre Sprachkenntnisse zu erweitern. Dazu verbringen sie Zeit in den Familien ihrer deutschen Gastschüler und begleiten diese unter anderem zwei Tage in die Schule. Für viele Austauschschüler aus Frankreich ist es der erste Besuch in Deutschland und so hat die Französischlehrerin des Gymnasiums, Nadine Schwarz, die gleichzeitig auch Hauptorganisatorin des Austausches ist, ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Auf einen Ausflug nach Wolfsburg ins Phaeno dürfen die Schüler ebenso gespannt sein wie auf die Stadtführung mit dem Rattenfänger in Hameln. Ein Besuch auf einem typisch deutschen Weihnachtsmarkt ist ebenfalls geplant. Offiziell begrüßt wurden die Schüler von der stellvertretenden Bürgermeisterin, Rebecca Schamber, der Schulleiterin des Gymnasiums, Swantje Klapper und der Vorsitzenden der Freunde und Förderer des Gymnasiums Mellendorf, Karen Drews. Alle drei waren sich einig, dass dieser Austausch, der mit dem Collège de la Vaucouleurs nun schon zum dritten Mal stattfindet, ein Zeichen für die lebendige deutsch-französische Freundschaft sei. Als Andenken an den Austausch bekamen die französischen Schüler das Jahrbuch vom letzten Schuljahr und den neuen GM-Jutebeutel. Der Förderverein finanziert außerdem eine Fahrt nach Hildesheim, wo die Schüler im Hochseilgarten klettern werden. Die deutschen Schüler, die zurzeit die neunte Klasse besuchen, freuen sich schon auf den Rückbesuch im März kommenden Jahres.