Die Wedemark steht Modell

Die Vorsitzende der SPD Wedemark Caren Marks mit den Preistärgern Maren Brüggebors (li.), Karoline Debuan (re.), Helmut Kolwig (2.v. re.) sowie den Jurymitgliedern Jochen Pardey (zweite Reihe li.) und Karsten Molesch (2. Reihe re.). Foto: N. Mandel

16. Fotokalender der SPD zeigt die Facetten der Gemeinde

Wedemark (nm). Die Jury hatte es nicht leicht. Unter achtzig eingesendeten Fotografien von Wedemärker Bürgerinnen und Bürgern, die Impressionen von Landschaft, Menschen und Tieren in der Gemeinde Wedemark eingefangen hatten, wählte sie zwölf Bilder für den SPD-Fotokalender 2017 aus. Im 16. Jahr infolge erscheint der Kalender nun in den Formaten A 1 und A 2, in diesem Jahr in einer Auflage von fast 7000 Stück. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihn sich kostenlos montags bis donnerstags von 9.30 bis 12.30 Uhr im Bürgerbüro der SPD abholen. Zudem wird es verschiedene Info-Stände verteilt über die Wedemark geben, wo der Kalender ausliegt. Den Anfang macht am 19.11. der Infostand vor dem Negenborner Bäcker von 7 bis 9.30 Uhr. Der Hauptandrang wird am 26.11. von 9.30 bis 10.30 Uhr am Stand vor dem Bissendorfer Rewe-Markt erwartet. Zeitgleich ist er bei Poppe in Brelingen, in der Früh bei Steffi’s Laden in Bissendorf-Wietze (ehemals Kärgel) und kurz vor Mittag bei Edeka in Wennebostel zu haben. Wer bis dahin noch keine Gelegenheit hatte, kann am 3.12. ab 10 Uhr vor dem Elzer Netto zugreifen und Vormittags am 17.12. bei Pagel in Resse. Zur Preisverleihung hatte die SPD-Jury am 4.11. im Bürgerhaus die zwölf für den Kalender ausgewählten Fotografinnen und Fotografen eingeladen. Die Vorsitzende der SPD Wedemark Caren Marks stellte die Fotos aus jedem einzelnen Monat vor. Grafiker Karsten Molesch hatte sich um eine harmonische Farbgestaltung bemüht. Jeder Monat ist durch die auch in dem jeweiligen Bild enthaltene Farbgebung in Korrespondenz mit der farblichen Unterlegung der Monatsüberschrift charakteristisch dargestellt. Zudem hatte die Jury darauf geachtet, die Bilder entsprechend der Stimmung der jeweiligen Jahreszeit auszuwählen: Den Einstieg machte im Januar Bernd Stache mit einem Motiv zu der Aktion ‚Danke Florian!‘ von der Freiwilligen Feuerwehr. Pate für das Motto der „Danke Florian“ – Kampagne war der Schutzheilige der Feuerwehr. Mit der Aktion wollten die Verantwortlichen die Bevölkerung für den enormen Einsatz der ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer sensibilisieren. Nun erinnert das von der Jury ausgewählte Foto im Kalender daran. Der Februar wurde mit dem Siegerbild von Karoline Debuan bestückt: Kühe im Nebel, auf einer winterlichen Weide fotografiert. Den März konnte Nils Ernst mit einer Impression aus Resse – einem Blick hinter dem Musikerviertel über Wiesen in Richtung Hägewiesen - für sich verbuchen, gefolgt von Fotografin Renate Wiegand mit dem ‚Schwarzen Moor‘ im April. Den Wonnemonat Mai schmückt der Brelinger Riese von Niels Thomsen und ganz logisch folgt die Rapsblüte von Klaus Greimers im Juni. Den Monat Juli ziert ein Waldkauz von Martina Gehle, im August kann sich der Betrachter an einem farbenstarken analogen Bild von Peter Burblies erfreuen. Das Schlammcatchen in Elze wurde von Helmut Kolwig stark eingefangen, damit belegte er den dritten Platz. Eine schwarze Ziege, herangezoomt mit dem Teleobjektiv, wurde von Martina Bennett für den Oktober fotografiert. Den November schmücken Hellendorfer Bauer Schönhoffs Martinsgänse im Sonnenuntergang von Maren Brüggebors, die von der Jury mit dem stimmungsvollen Foto auf Platz zwei gesehen wurde und schlussendlich folgt im Dezember eine Impression von Schnee über Eis aus dem Kananoher Wald bei Resse von Jürgen Benk. Der Betrachter kommt mit dem Schnee und Eis im Bild zur Ruhe und Einkehr, die zum Dezember und zum Jahresende gehört.