Die Weihnachtszeit hat angefangen

Der Laternenumzug Anfang November ist für die Kinder des Pflegeheims jedes Jahr aufs Neue ein Höhepunkt. (Foto: S. Birkner)

Kinderpflegeheim organisierte Laternenumzug

Mellendorf (sb). Im Kinderpflegeheim Mellendorf hat es jahrzehntelange Tradition, dass die betreuten Heranwachsenden Anfang November die Weihnachtszeit mit einem Laternenumzug einläuten. Bei weihnachtlicher Blasmusik brannten dort auch am Dienstagabend wieder Fackeln und Laternen und es roch nach Glühwein und Schmalzbroten. Für die 36 in der Pflegeeinrichtung untergebrachten geistig oder körperlich schwerbehinderten Kinder wird der Umzug jedes Jahr erst durch die Mithilfe vieler Ehrenamtlicher möglich. „Unser herzlicher Dank gilt der Realschule Wedemark und der Katholischen Kirche, die viele helfende Jugendliche zum Schieben der Rollstühle organisieren konnten“, erzählt Gaby Schweer, Geschäftsführerin des Pflegeheims und Organisatorin des gut halbstündigen Umzugs. Namentlich nannte sie Annemarie Theel-Evers von der RSW und den Katholischen Gemeindereferenten Thomas Schenk, die beide schon seit Jahren als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Nach dem Umzug, der östlich der Bahngleisen bis hin zum Freibad verlief, hatten die Beteiligten die Gelegenheit zum gemütlichen Zusammensein. Wie Schweer dabei erzählte, ist das Mellendorfer Kinder- und Pflegeheim das einzige dieser Art in der Wedemark. „Die 36 Kinder wurden zum Teil gerade erst geboren oder sind schon volljährig“, sagte sie. Viele der Betreuten besuchen die Mellendorfer Schule unter den Eichen. Die in der zweiten Generation von Hans-Georg und Barbara Viehmeyer geführte Institution besteht seit 1952 und hat inzwischen rund 40 Mitarbeiter.