Die Welt zu Gast in Bissendorf

Bissendorfer Grundschüler führen einen afrikanischen Regentrommeltanz auf. Foto: B. Stache

Grundschule feiert Projektwoche mit buntem Schulfest

Bissendorf (st). Sprechende Meeresschildkröten, Tänze aus Brasilien, afrikanischer Regentrommeltanz, das indische Erfrischungsgetränk Mango-Lassi und vieles mehr erwartete die Besucher des Schulfestes der Grundschule Bissendorf am Freitagnachmittag. Die Grundschüler präsentierten mit großer Begeisterung die Ergebnisse ihrer Projektwoche, die unter dem Motto „Rund um die Welt“ stand. Insgesamt 14 Themenstände waren auf dem Schulhof und in den Klassenräumen aufgebaut, unter anderem „Märchen aus aller Welt“, „Straßenkinder“, „Australien“, „Basteln und Spielen aus aller Welt“ und „Tiere in Gefahr“. Die Stationen wurden von den Schülern aus allen Jahrgängen der 1. bis 4. Klasse in altersgemischten Gruppen mitgestaltet. „So konnten die Kleinen von den Großen lernen“, erklärte Rektorin Andrea Grunwald-Seitz. Sie hatte zu Beginn des Schulfestes alle herzlich begrüßt und mit den Kindern das Schullied angestimmt. „Yeah, wir gehen zur Schule hier in Bissendorf, ja, das sind wir…“ schallte es vielstimmig über den Schulhof. Den zahlreichen Besuchern wurde auf dem bunten Fest viel geboten. Bei der Zooführung beispielsweise erzählten die Meeresschildkröten über ihre Lebensweise und die Bedrohung durch den Menschen. Auf dem Schulhof forderte ein Bootsrennen zum Mitmachen auf und im Filmraum wurde ein Film über Afrika gezeigt. „Während der Projektwoche haben uns auch Eltern mit Migrationshintergrund unterstützt – aus Südamerika, dem Süden und Norden Afrikas, aus Russland, der Ukraine und Kasachstan“, berichtete die Rektorin. Einige Eltern waren in ihrer landestypischen Kleidung gekommen und haben Speisen aus ihrer Heimat zubereitet. „Heute habe ich Couscous in einer Klasse gekocht und den Kindern dabei etwas über meine marokkanische Heimat und meine Religion erzählt“, sagte Sanae El Affaki, deren Töchter die Grundschule Bissendorf besuchen. „Die Schüler haben mich auch nach meinem Kopftuch und meiner marokkanischen Bekleidung gefragt.“ Ihr Ehemann Aziz Chair fügte hinzu: „Ich finde es großartig, was die Kinder hier heute auf die Beine gestellt haben. Das Engagement der Lehrer ist ebenfalls zu loben.“ Beide erklärten: „Wir fühlen uns hier in Bissendorf sehr wohl.“ Für das leibliche Wohl der Schulfest-Besucher hatte der Förderverein der Grundschule in der Aula eine Cafeteria eingerichtet. Die Kuchen waren von den Eltern gespendet worden. Der Regentrommeltanz der Grundschüler zeigte Wirkung. Während das Schulfestes herrschte schönster Sonnenschein – am nächsten Tag stellte sich der von Gärtnern und Landwirten langersehnte Regen in der Wedemark ein.