Diplom für kleine Forscher

Fine Daniel (rechts) und Celine Beckhausen freuten sich über das Interesse der Hellendorfer Grundschüler an ihrer Präsentation. Foto: E. Gerlach

Leibniz JuniorLab in der Grundschule Hellendorf zu Gast

Hellendorf (eg). Am Donnerstag besuchte der Leibniz JuniorLab von der Leibniz Universität Hannover die vierte Klasse der Grundschule Hellendorf. So wird den Grundschulkindern schon früh ermöglicht, durch Experimente das Interesse an Naturwissenschaften, Technik und Wissenschaften hautnah zu erleben. Um Einblicke in die Wissenschaft und Technik zu geben, haben Fine Daniel, Studentin der Biologie und Chemie, sowie Celine Beckhausen, Studentin der Biologie für die Dauer von zwei Schulstunden einen Physik Lab mit dem Thema „Optik“ vorbereitet. Dieser Besuch des Leibnitz JuniorLab ist nicht kostenpflichtig für die Grundschulen. Zuerst spielten Fine Daniel und Celine Beckhausen eine kleine Präsentation ab, erzählten etwas über Spiegel, gingen auf Miskroskope und Teleskope ein und erklärten ihre Funktionsweise anhand von Alltagsbeispielen. Außerdem erklärten sie die Begriffe Wissenschaftler, Forscher und Erfinder an den Beispielen des Physikers Albert Einstein und Daniel Düsentrieb (aus den Donald Duck Comics). Der eine ist mehr Theoretiker, der andere experimenteller Praktiker. Am Ende dieser Präsentation durften die Kinder selbst einmal forschen. Fine Daniel und Celine Beckhausen hatten Versuchsaufbauten mitgebracht, an denen die Kinder mit Sammel- und Streulinsen experimentieren durften. Zum Schluss gab es noch ein Forscherdiplom und einen Sticker für jedes Kind. Langfristiges Ziel des Leibniz JuniorLab ist es, den teils niedrigen Anfängerzahlen und relativ hohen Abbruchquoten in den mathematischen naturwissenschaftlichen und den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen entgegenzuwirken. Ebenso ist das Ziel, den Kindern die Naturwissenschaft, Technik und Wissenschaft näherzubringen sowie ihnen noch unbekannte Studienfächer vorzustellen. Die 16 Viertklässler der Grundschule Hellendorf waren jedenfalls begeistert von dieser "etwas anderen" Schulstunde.