Doppelkopf im Drei-Dörfer-Treff

Gute Laune ist Trumpf beim Doppelkopf im Drei-Dörfer-Treff. (Foto: A. Wiese)

Fröhliche Runde hält sich bereits ein Jahr

Scherenbostel (awi). Als Marion Brüggemann-Behnke vor gut einem Jahr zum ersten Mal ganz zwanglos zum Doppelkopf in den Drei-Dörfer-Treff in der alten Schule in Scherenbostel einlud, wusste sie nicht, was daraus werden würde. Jetzt, ein gutes Jahr später, hat sich eine fröhliche gemischte Runde quer durch alle Generationen zusammengefunden, die sich einmal im Monat zum Doppelkopf trifft. Mal sind zwei Tische besetzt, meistens sind es aber mindestens vier Tische. Wenn die Viererpärchen nicht aufgehen, setzt sich ein Geber zu den vier Spielern dazu und reihum wird ausgesetzt. Gespielt wird ausschließlich aus Spaß und nach den offiziellen Regeln des Doppelkopfverbandes. Die Tischbesetzungen werden ausgelost. Die Teilnehmer kommen nicht nur aus Scherenbostel. Längst hat sich das Angebot wedemarkweit herumgesprochen und sogar aus Hannover und Wettmar finden sich Spieler ein. Marion Brüggemann-Behnke sorgt fürs leibliche Wohl mit Naschereien und Getränken. Jeder wirft eine Spende in den dafür vorgesehenen Topf. „Das klappt prima", freut sich die Organisatorin. Neue Spieler sind beim Doppelkopf im Drei-Dörfer-Treff gerne gesehen. Sie sollte allerdings gute Grundkenntnisse mitbringen. Allerdings ist Anfang nächsten Jahres auch ein „Kursus für Anfänger" mit vielen Erklärungen und offenen Spielen geplant, da die Nachfrage danach groß ist. Der nächste Doppelkopf im Drei-Dörfer-Treff findet am Donnerstag, 2. Dezember, um 19.30 Uhr statt. Die folgenden Termine sind dann der 6. Janur und der 10. Februar. Anmeldungen sind nicht notwendig. Einfach um 19.30 Uhr in der alten Schule in Scherenbostel vorbeikommen und kräftig mit stehen, heiraten und Füchse fangen!