Dorf- und Gemeindefest war gut besucht

Vor dem alten Backhaus auf dem Kirchengelände genossen in wunderschöner Kulisse viele der Besucher des Dorf- und Gemeindefestes die frisch im alten Backhaus gebackene Pizza. Foto: L. Irrgang

Kirche und Vereine organisierten tolles Fest rund um die Kirche

Brelingen (ig). Ein buntes und abwechslungsreiches Programm bot sich vergangenen Sonntag den Besuchern des Dorf- und Gemeindefestes in Brelingen rund um die St. Martini-Kirche. Nach dem Eröffnungsgottesdienst, der von Superintendent Martin Bergau geleitet worden war, herrschte buntes Treiben vor der Kirche, in und um das Gemeindehaus, vor dem Backhaus und auf der Pfarrwiese. Für das leibliche Wohl war durch Grillstand, ein reichhaltiges Kuchenangebot und dem Backteam im alten Backhaus gesorgt. Hier wurden rund 35 Kg Teig zu leckeren Pizzen verbacken. Ein buntes Programm gab es auch für die großen und kleinen Besucher. Sportangebote des FC Brelingen, eine große Clown-Rutsche der Feuerwehr, verschiedene Bastel- und Mitmachaktionen für Kinder, Ponyreiten und die Malmaschine der Brelinger Mitte sind nur einige Beispiele für die vielen Möglichkeiten für die jüngsten Besucher, um sich auf dem Fest mehr als gut zu amüsieren.
Der Kirchenvorstand zeigte sich angesichts des sehr guten Zuspruchs mehr als zufrieden, „die vielen Besucher freuen uns sehr“, so Marion Bernstorf als verantwortliche Organisatorin vom Kirchenvorstand. Besonders freue man sich über die vielen Vereine und Gruppen, die sich bei dem Dorf- und Gemeindefest einbringen würden, „denn das alles hat sehr gut geklappt.“ Eine Neuerung zum den Vorjahren gab es auf der großen Bühne auf der Pfarrwiese, die Bands spielten dieses Jahr bereits ab 16.00 Uhr und untermalten somit das bunte Fest auf dem gesamten Gelände. Hier traten zunächst die Gruppe „Um Himmels Willen“ auf, dann die Kirchenband St. Marien, bevor dann der ehemalige Pastor Stefan Kurmeier zusammen mit Armin Daugs Bob Dylan Songs zum Besten gab. Zum Abschluss des diesjährigen Dorf- und Gemeindefestes trat dann die Band „Rolling Thunder“ auf.