Dorfgemeinschaft organisiert Schützenfest

Franziska Lindinger ist neue Schützenkönigin von Duden-Rodenbostel und Ibsingen. Jan-Gerd Rhenius (2. von rechts) und Detlev Puppa (links) landeten auf den Plätzen zwei und drei. Neuer Duden-Rodenbostler Kinderkönig ist Leon Plinke.

Auszeichnungen für Franziska Lindinger und Leon Plinke

Duden-Rodenbostel (sb). Ein Festzelt, das fast ohne weiß-grüne Dekoration auskommt und Könige, die keine Uniformen tragen, sieht man auf Schützenfesten in der Regel selten. In Duden-Rodenbostel und Ibsingen ist eben dies Tradition. Weil es dort keinen Schützenverein gibt, wird die jährliche Veranstaltung von der Dorfgemeinschaft organisiert. Ein Planungskomitee, bestehend aus je zwei Bewohnern der Dörfer und der amtierenden Schützenkönigin, hat ab dem späten Frühjahr alle Hände voll zu tun und kümmert sich um das große Dorffest. Am vergangenen Sonnabend nahmen mit 70 Besuchern mehr als zwei Drittel der 105 Einwohner an der Veranstaltung teil. Höhepunkt der Festivitäten war die Proklamation der neuen Schützenkönigin, die wie schon im vergangenen Jahr weiblich ist. Das Erbe der Königin von 2013, Isabell Hemme, tritt Franziska Lindinger an. Sie verwies Jan-Gerd Rhenius und Detlev Puppa auf die Plätze zwei und drei. Neuer Duden-Rodenbostler Kinderkönig ist Leon Plinke. Zunächst bei Kaffee und Kuchen, später beim gemeinschaftlichen Festmahl bestand reichlich Gelegenheit zum geselligen Austausch. Freiwillige hatten schon am Freitag für gemütliche Dekoration gesorgt. Aus Maiskolben, Hagebutten und Spätsommerblumen geflochtener Schmuck zierte das Festzelt.
Das Schützenfest der drei Orte blickt auf eine lange Tradition zurück. Schon vor dem Zweiten Weltkrieg ins Leben gerufen, findet die Veranstaltung seit 1947 wieder jährlich statt. Seither organisieren die Duden-Rodenbostler auch ohne Vereinsstatuten jedes Jahr aufs Neue ein großes Fest für die Dorfbevölkerung. Mit der Feuerwehr als Schirmherr hat das Schützenfest schon seit langem einen starken Partner. 1940 gegründet, wird die Feuerwehr im kommenden Jahr ihr 75-jähriges Jubiläum feiern und die Veranstaltung zu einem großen Feuerwehr- und Schützenfest ausdehnen.