DRK-Pflegestützpunkt ab 1. August

Anne-Christin Buschmann freut sich auf ihre neuen Aufgaben in der Wedemark. Foto: DRK

Hilfs- und pflegebedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen

Wedemark. Am 1. August 2016 wird das Deutsche Rote Kreuz einen DRK-Pflegestützpunkt in Mellendorf eröffnen und einen breit gefächerten Leistungskatalog anbieten. „Es zeigt sich immer mehr, dass Menschen auch im Fall von Hilfe- und Pflegebedürftigkeit ein selbstbestimmtes Leben zu Hause führen möchten und wir tragen mit unseren Angeboten dazu bei, dass dies auch möglich ist“, sagt Mario Damitz, Geschäftsführer der DRK-Pflegedienste.
Der DRK-Pflegestützpunkt bietet alle Leistungen rund um die Häusliche Pflege an. Dazu gehören auch Leistungen bei Verhinderung einer Pflegeperson, Hilfestellung bei Anträgen auf Leistungen der Pflegeversicherung, Entlastung von pflegenden Angehörigen (unter anderem von dementiell Erkrankten) durch Einzelbetreuung in der häuslichen Umgebung, Übernahme ärztlich verordneter medizinischer Leistungen und hauswirtschaftlicher Versorgung.
Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Beratung rund um die Häusliche Pflege gelegt. Der DRK-Pflegestützpunkt berät umfassend und kostenlos bereits im Vorfeld einer sich anbahnenden pflegerischen Versorgung. Angehörige, die mit der Versorgung eines Pflegebedürftigen betraut sind, erhalten wertvolle Tipps und Hilfestellungen zur Erleichterung der Pflege. Da das Deutsche Rote Kreuz über ein flächendeckendes Netzwerk verfügt, besteht die Möglichkeit, viele Dienstleistungen (zum Beispiel Tagespflege, Hausnotruf, Fahrservice bis hin zum Palliativ- und Hospizdienst) aus einer Hand zu bekommen. Der DRK-Pflegestützpunkt liegt zentral in Mellendorf, Im Langen Felde 5-7. Anne-Christin Buschmann ist bereits seit einigen Jahren Pflegedienstleiterin in der DRK-Sozialstation Burgdorf und wird mit der Eröffnung in Mellendorf in Doppelfunktion tätig werden. „Die ganzheitliche Pflege liegt mir besonders am Herzen. Meine langjährige Erfahrung in der ambulanten Pflege hat mir gezeigt, dass die Versorgungsmöglichkeiten noch ausbaufähig sind. Mein Ziel ist es, möglichst vielen Menschen den Verbleib in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen und Hilfenetzwerke für die Betroffenen einzurichten, die dies unterstützen, um eine Heimunterbringung oder einen Krankenhausaufenthalt zu vermeiden“, so Buschmann. Interessierte können sich bereits jetzt an Frau Buschmann wenden und alle Leistungen in Anspruch nehmen. Sie ist unter der Telefonnummer (0 51 30) 9 03 49 10 und per E-Mail (buschmann@drk-hannover.de) erreichbar und beantwortet gern alle Fragen rund um das vielfältige Angebot des neuen DRK-Pflegestützpunktes in Mellendorf.