DRK setzt auf Gemeinsamkeit

Steffen Baumann (von links), Norbert Schmitt und Mario Damitz bei ihrer Begrüßung der DRK-Pflegedienste-Mitarbeiter zur Veranstaltung im Mirage Event House in Gailhof. Foto: B. Stache

Pflegedienste-Mitarbeiter arbeiten an Reorganisation der Firmenstrukturen mit

Gailhof (st). Die Wurzeln des DRK liegen in der Pflege – darauf verwies Vorstand Steffen Baumann vom DRK-Region Hannover e.V. am Mittwoch in seiner Begrüßung der zirka 370 DRK-Pflegedienste-Mitarbeiter im Mirage Event House in Gailhof. Er erinnerte zu Beginn der Großveranstaltung zum Thema „Rahmenbedingungen in der Pflege“ an den Gründer des Roten Kreuzes Henry Dunant, der nach der Schlacht von Solferino 1859 die internationale Hilfsorganisation ins Leben rief. Gemeinsam mit Mario Damitz, Geschäftsführer DRK-Pflegedienste Hannover, und Norbert Schmitt, Unternehmensberater Rhein Ruhr Consulting GbR, eröffnete Steffen Baumann die Veranstaltung. Deren Ziel sei die Reorganisation der Firmenstrukturen der DRK-Pflegedienste unter Beteiligung der Mitarbeiter, hieß es. „Es geht aber nicht darum, über die schlechten Rahmenbedingungen zu schimpfen, sondern darum, was das DRK als einer der größten Träger der ambulanten Pflege in der Region Hannover tun kann“, formulierte Geschäftsführer Damitz. In der Wedemark sind die 530 Mitglieder zählenden DRK-Pflegedienste Hannover seit August 2016 mit einem Pflegestützpunkt in Mellendorf, Am Langen Felde 5-7, vertreten. Nachdem der Geschäftsführer die Pläne zur Reorganisation vorgestellt hatte, erörterte Valentina Schuljak die Projektstruktur. „Wir wollen die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter erhöhen. Sie sollen mitgestalten und sich über Projektgruppen einbringen“, machte Mario Damitz deutlich. Er kündigte an, dass zunächst mit 15 Gruppen gestartet wird. In Gailhof wurden dazu folgende Workshops angeboten: Personalmanagement, Personalentwicklung, Pflegeprozesssteuerung und Öffentlichkeitsarbeit. In Gailhof wurden dazu folgende Workshops angeboten: Personalmanagement, Personalentwicklung, Pflegeprozesssteuerung und Öffentlichkeitsarbeit. „Als Ergebnis konnten wir eine Fülle von Anregungen und Ideen einsammeln, die in den weiteren Projektgruppen erarbeitet werden. Damit kommen wir unserem Ziel näher, dass unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus sich selbst heraus Lösungen für die Probleme des Alltags erarbeiten. Dies soll in der Zukunft die Mitarbeiterzufriedenheit in einer solch schwierigen Branche wie der Pflegebranche deutlich erhöhen. Wir sind davon überzeugt, dass wir den Herausforderungen, die der Pflegebranche noch bevorstehen, nur begegnen können, wenn wir wirklich zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben“, erklärte Geschäftsführer Mario Damitz. „Wir wollen gemeinsam neue Wege gehen“, hatte Vorstand Steffen Baumann zu Beginn der Veranstaltung in Gailhof verkündet.