DSL für Scherenbostel: 160 Unterschriften

Gerrit Buhe (v. l.), Initiator Björn Johansson und Dietmar Reyer überreichten gestern Morgen die 160 Unterschriften an Dirk Rapke vom Telekom Service Center und Wirtschaftsförderer Carsten Niemann. Foto: A. Wiese

Carsten Niemann und Dirk Rapke sagen Gespräce mit htp für Scherenbostel zu

Scherenbostel/Mellendorf (awi). Die stolze Zahl von 160 unterschriebenen Interessenbekundungen von Scherenbosteler Bürgern, die eine schnelle DSL-Verbindung möchten, haben Gerrit Buhe, Björn Johansson und Dietmar Reyer aus Scherenbostel gestern Vormittag im Rathaus an Wirtschaftsförderer Carsten Niemann überreicht. Der hat zusammen mit Dirk Rapke vom Telekom Service Center schon die Fühler ausgestreckt. Das Ergebnis: Die Telecom hat zwar DSL in Scherenbostel, aber alle Ports sind ausgelastet und Interesse an neuen Investitionen schienen nicht wirklich zu bestehen, so die vorsichtige Einschätzung Niemanns und Rapkes. htp, mit der die Gemeinde einen Vertrag für zwei große Ausbaugebiete für die nächsten zwei Jahre abgeschlossen hat, habe jedoch starkes Interesse bekundet. Der Vorteil: htp hat bereits ein Glasfaserkabel in Scherenbostel entlang der L 190 liegen, es müssten nur die Kabelverteiler eingerichtet werden. „Das würde aber wegen der vertraglichen Bindung htps in anderen Gebieten auch erst 2012 etwas werden“, so Niemann. „Das ist uns egal“, erklärten die Vertreter der Initiative Scherenbostel übereinstimmend. Scherenbostel sei bei der DSL-Offensive als erschlossen dargestellt worden und somit nicht in die Aktion eingebunden worden. Das entspreche jedoch nicht den Tatsachen. Im Ort bestehe eine schwach ausgebaute Infrastruktur auf der Basis herkömmlicher Technik. Eine Erweiterung oder gar Erhöhung der Kapazität sei nicht geplant. Nach der Ortsratssitzung am 10. Januar hätten sich einige interessierte Mitbürger zusammengesetzt und beschlossen, die Einwohner von Scheren-
bostel zu diesem Thema zu befragen. Es wurden 137 Intressenbekundungen unterschrieben, fünf Mitbürger hätten bereits per Fax ihr Interesse an htp bekundet. Im Ort seien zurzeit 17 Neubauvorhaben geplant, die nach Bekunden des Investors alle einen Anschluss bräuchten. 160 Interessenbekundungen insgesamt seien somit fast flächendeckend für Scherenbostel. Niemann erklärte, das Engagement der Bürger der Wedemark und jetzt auch der Scherenbosteler sei phänomenal und mache es der Gemeinde leicht, mit htp zu verhandeln. Er sei zuversichtlich, mit htp eine gute Lösung finden zu können.
 auf anderen Webseiten