Eike Lengemann war zu Gast

Eike Lengemann, 5. von links Eike Lengemann (Mitte) im Kreise der Wedemärker Grünen.

Grüner Direktkandidat für den Bundestag besucht Wedemärker Ortsverband

Wedemark. Die Grünen freuten sich, Eike Lengemann auf ihrer ersten Ortsverbandssitzung im neuen Jahr begrüßen zu können. Als frisch gewählter Direktkandidat für den Wahlkreis 43 möchte Lengemann in intensivem Austausch mit den Ortsverbänden bleiben. Zum Wahlkreis 43 gehören die acht Gemeinden Isernhagen, Burgwedel, Burgdorf, Langenhagen, Wedemark, Garbsen, Neustadt, und Wunstorf. Eike Lengemann hat 20 Jahre lang in Isernhagen gelebt und kennt als Mitglied des dortigen grünen Ortsverbandes die wichtigen Themen für die Menschen im Norden der Region Hannover. Er ist einer der beiden Sprecher der grünen Landesarbeitsgemeinschaft Verkehr. Sein besonderes Interesse deckt sich mit seinem beruflichen Tätigkeitsfeld. Seit Januar 2015 ist er im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft Arbeit und Verkehr zuständig für Schienenverkehr.
„Ohne eine Wende hin zu ökologisch vorteilhaften Mobilitätsformen können wir die Klimaziele nicht erreichen. Gut ausgebauter öffentlicher Nahverkehr, attraktive Radwege und komfortable Fußwege tragen erheblich dazu bei, die notwendige CO2- Einsparung zu schaffen.“ So war Eike Lengemann mit der S-Bahn in die Wedemark gekommen. Auf dem Weg in die Sportbar Herzblut musste er in der Industriestraße dann allerdings auf einen Fußweg teilweise verzichten. Diese, besonders für Kinder gefährliche Situation, sorgte noch vor der offiziellen Sitzung der Grünen für Gesprächsstoff. Gemeinsam mit Eike Lengemann wurden die zentralen grünen Themen des kommenden Bundestagswahlkampfes lebhaft diskutiert. Das Erreichen der Klimaziele, das Umsteuern in der Agrarpolitik und nicht zuletzt die Fragen der Inneren Sicherheit standen dabei im Vordergrund.
Die Grünen freuen sich, gemeinsam mit dem jungen Kandidaten einen engagierten Wahlkampf führen zu können.