Ein gutes Jahr für die Feuerwehr Bothmer

Die Geehrten und Beförderten Kameraden aus der Feuerwehr Bothmer. Foto: F.Krebs

Insgesamt 1757 Stunden im vergangenen Jahr geleistet

Bothmer (fk). Am vergangenen Samstag eröffnete Ortsbrandmeister Ralf Panke die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. „Wir blicken heute auf das Jahr 2016 zurück. Es war ein gutes Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Bothmer“, begrüßte er seine Kameraden und alle Anwesenden. Die Ausrüstung wurde durch Neubeschaffung in Stand gehalten, die personelle Situation ist gut und für die Einsätze standen immer genügend Einsatzkräfte zur Verfügung, womit Betroffenen innerhalb von Minuten geholfen werden konnte und Gefahren abgewehrt wurden. „Alle Bürger leben damit in einer sehr sicheren Umgebung“, so der Ortsbrandmeister. Die Freiwillige Feuerwehr Bothmer hatte am 31. Dezember 2016 insgesamt 25 aktive Mitglieder. Davon fünf Frauen und 20 Männer. Zwei Kameraden sind im Laufe des Jahres ausgetreten. Hinzu kommt ein Kamerad aus der Jugendfeuerwehr, der seit dem Sommer am aktiven Dienst teilnimmt und so seinen Übergang vorbereitet. Sieben Kameraden gehören der Altersabteilung an und 15 Einsatzkräfte sind Atemschutzgeräteträger. Die Kameradinnen und Kameraden leisteten insgesamt 77 Stunden bei den Einsätzen und 64 Stunden bei den Einsatzübungen ab. Mit den 617,5 Stunden für feuerwehrtechnische Dienste und 998,5 Stunden für Veranstaltungen, ergibt sich ein Gesamtwert von 1757 Stunden. Die Fahrzeuge der Feuerwehr Bothmer legten im vergangenen Jahr 4193 km zurück. In der Jugendfeuerwehr sind zurzeit elf Mitglieder, davon vier Mädchen und sieben Jungen, aktiv. „Im Jahr 2016 standen Sport in Form von Schwimmen, feuerwehrtechnische Dienste und Öffentlichkeitsarbeiten, wie das Anzünden des Osterfeuers, der Weihnachtsmarkt sowie ein Kinobesuch an“, berichtete Jugendfeuerwehrwartin Katja Fritzke. „Der Weihnachtsmarkt lockte so viele Besucher an, sodass wir an unsere Kapazitätsgrenze gestoßen sind“, berichtete Ortsbrandmeister Panke. Beim Herrmann-Völker-Pokal in der Mensa der KGS Schwarmstedt sicherte sich Niklas Dübrock den zweiten Platz. Bei den Samtgemeinde-Wettbewerben in Norddrebber belegte die Jugendfeuerwehr Bothmer den zweiten Platz und als Highlight des Jahres holte die Jugend die Dieter-Schwarze-Plakette nach Bothmer. Auch der Kindergarten und die Grundschule wurden besucht, um die Kinder im Thema Brandschutz aufzuklären. Neu in die Feuerwehr aufgenommen wurde Domenik Brunk aus der Feuerwehr Schwarmstedt. Jugendfeuerwehrwartin Katja Fritzke wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries lobte die Einsatzkräfte für ihre „klasse Leistung!“ und wünschte alles Gute für das Jahr 2017. „Ich sehe hochmotivierte, gut ausgebildete und gut ausgerüstete Feuerwehrleute“, ergänzte Gemeindebrandmeister Detlef Röhm das Lob. Anschließend verkündete er, dass in diesem Jahr alle Feuerwehren der Samtgemeinde einheitlich auf Digitalfunk umgestellt werden sollen. Nach dem offiziellen Teil ließ man den Abend bei einem Imbiss und guten Gesprächen ausklingen.