Ein Jahr AnrufSammelTaxi Wedemark

Setzen auf Aufklärung durch die neue Flyeraktion, um die Nachfrage nach dem Anrufsammeltaxi anzukurbeln: Kay Petersen (von links) von der Gemeinde, Regiobus-Verkehrsplaner Norbert Juhnke und Fahrdienstleiter Frank Thomas. Foto: A. Wiese

regiobus hat kräftig nachgebessert, doch die Nachfrage läuft nicht wie erwartet

Wedemark (awi). Die Aufregung war groß, als regiobus vor einem Jahr das Ruftaxi in das Anrufsammeltaxi umwandelte. Unter dem Strich sollte alles besser werden, doch gefühlt für die Kunden wurde erst einmal vieles schlechter: Die Fahrgäste müssen jetzt pro Fahrt einen Zuschlag von zwei Euro bezahlen, sich Zeiten für „ein- und auswärts“ merken, wobei mit Einwärts Richtung Mellendorf und mit auswärts die andere Richtung gemeint ist. Es gab Probleme mit Wechselgeld und Quittungen und die mangelnde Ortskenntnis der Fahrer wirkte sich auch nicht gerade positiv auf das Klima zwischen Fahrern und Fahrgästen aus, die ihrerseits Probleme hatten, das regiobus-AnrufSammelTaxi-System zu durchschauen. Zudem hatte regiobus Probleme mit seiner Routenoptimierungs-Software. Von Dezember bis März gingen 18 registrierte Beschwerden bei der zentralen Stelle ein, ab April ging dies schlagartig zurück auf eine Beschwerde im Schnitt im Monat. Und das bei durchschnittlichen Fahrgastzahlen von 1.000 pro Monat. Doch wer meint, jetzt sei alles gut, ist im Irrtum: Es sind die Zahlen, die den Verantwortlichen bei regiobus jetzt Bauchschmerzen bereiten: Fahrdienstleiter Frank Thomas, Verkehrsplaner Norbert Juhnke und Pressesprecher Tolga Otkun sprechen von einem „starken Nachfrageverlust seit der Einführung des AnrufSammelTaxis im Vergleich zum Ruftaxi. Es werde trotz Optimierung des Angebots deutlicher weniger genutzt. Neben dem Negativimage des neuen Systems vom Anfang könnte dies möglicherweise auch daran liegen, dass auf Grund der neuen Zwischenortsbedienung – beim Ruftaxi waren ausschließlich Fahrten von und nach Mellendorf möglich, jetzt kann man auch zum Beispiel von Elze nach Resse oder von Abbensen nach Berkhof fahren – die Fahrgastzahlen nach einem anderen System erfasst werden. Auf jeden Fall will regiobus jetzt noch einmal Gas geben und sein Anrufsammeltaxi explizit bewerben, unter anderem mit einer Flyeraktion an alle Haushalte.
Das System ist eigentlich gut verständlich: regiobus bietet in Gegenden und Zeitlagen mit geringem Fahrgastaufkommen Sonderverkehre an, die vor allem am Wochenende und in den Abend- und Nachtstunden unterwegs sind. Zur Verbesserung des ÖPNV-Angebotes in der Wedemark konzipierte regiobus in Abstimmung mit der Gemeinde und der Region das AnrufSammelTaxi Wedemark, das in anderen Orten der Region bereits sehr gut angenommen wird. Das AnrufSammelTaxi bringt Fahrgäste montags bis freitags von 21 bis 0.30 Uhr, sonnabends von 7 bis 0.30 Uhr sowie sonntags von 8 bis 0.30 Uhr stündlich vom Bahnhof Mellendorf in die Ortsteile der Wedemark oder zurück. In den Wochenendnächten gibt es zusätzliche Fahrten für Nachtschwärmer – alles natürlich mit Zuganschluss. Dabei können beliebige Start- und Zielhaltestellen auch zwischen verschiedenen Ortsteilen innerhalb der Gemeinde Wedemark angesteuert werden. Auf Wunsch fährt das AnrufSammelTaxi die Kunden sogar bis vor die eigene Haustür. Fahrgäste können das Taxi nach vorheriger Buchung mit einem gültigen GVH-Ticket und einem Komfortzuschlag von zwei Euro pro Person und Fahrt nutzen. Die Anmeldung kann telefonisch unter (0 50 31) 17 55 00 oder im Internet unter www.regiobus.de/service mindestens 60 Minuten vor Abfahrt erfolgen. Die Ortsteile der Gemeinde Wedemark wurden in drei Zeitzonen unterteilt, sodass Fahrgästen, je nach Zone, ihre jeweilige Abfahrtszeit abgestimmt auf die Zuganschlüsse am Bahnhof Mellendorf angeboten wird. Alle Abfahrtszeiten und Abfahrtshaltestellen sind anschaulich im neuen Flyer „AnrufSammelTaxi Wedemark“ der regiobus enthalten. Diesen gibt es auch im Internet unter www.regiobus.de. Nachdem das neue Angebot nun seit einem Jahr fester Bestandteil des Nahverkehrs in der Gemeinde Wedemark ist, erhoffen sich alle Beteiligten für das zweite Jahr eine Steigerung der Nutzerzahlen. Neben der haushaltsab-
deckenden Verteilung werden die Flyer auch in den Bussen des Unternehmens und in verschiedenen Einrichtungen der Kommune ausliegen. Informieren können sich Interessierte selbstverständlich auch unter www.regiobus.de. Übrigens haben beim AnrufSammelTaxi Fahrgäste, die einen Zug erreichen wollen, Vorrang. Dadurch, dass ein Taxi verschiedene angemeldete Fahrgäste aus unterschiedlichen Orten einsammelt, die ja auch abweichende Ziele haben, kommen nicht alle auf direktem Weg zu ihrem Ziel, sondern müssen durchaus auch mal Umwege in Kauf nehmen, zum Beispiel wenn ein Fahrgast seinen Zug in Mellendorf erreichen muss. Das hat dann Priorität, bevor die anderen Fahrgäste an ihren Wunschzielen abgeliefert werden, erklärte Fahrdienstleiter Frank Thomas noch einmal ausführlich.