Ein Tag aus dem Dienstplan

Freiwilliger ehrenamtlicher Dienst der Feuerwehrsenioren

Bissendorf. Am Donnerstag, 19. August, um 15 Uhr warn Dienstbeginn der ehrenamtlichen Feuerwehrsenioren. Reinigungsdienst und Pflege der großflächigen Anlage rund um das Bissendorfer Feuerwehrhaus sowie Überprüfung der Hydranten im Gebiet Westerfeldweg stand auf dem Dienstplan. Zum Dienst erschienen 17 der 21 aktiven Kameraden der Seniorengruppe (60 bis 81 Jahre). Werner Mysegades brachte die erforderlichen Gerätschaften mit, um eine sinnvolle Reinigung und Pflege durchführen zu können. Zunächst nahm der Organisator und Seniorengruppenführer Altbrandmeister Heinz Keese die Einteilung der Arbeitsgruppen vor. Zwei Trupps übernahmen mit dem LF8 und dem MTW die Überprüfung der Hydranten am Westerfeldweg nach den vorbereiteten Hydrantenplänen. Der Rest der Kameraden reinigte das Gelände. Schwerpunkt des Dienstes war die Reinigung und Pflege rund ums Feuerwehrhaus. Alle Bereiche, ob Hecke, Busch und Strauchbeschneidung, Blumenkästen, Rabatten, die lange Böschung, der Fußweg, die im Frühjahr angelegte Neuanlage hinter dem Haus und vieles mehr wurde vom Unkraut und Dreck gereinigt. Martin Northe mit seinem Traktor fuhr einige Frontladerschaufeln voll Dreck ab. So konnte um 18.45 Uhr die Arbeit erfolgreich beendet werden und die Anlage gereinigt der aktiven Wehr übergeben werden. Inzwischen wurde auch die Hydrantenüberprüfung erfolgreich beendet. Es wurden einige Mängel festgestellt, die zur Beseitigung an den Wasserverband weitergeleitet wurden. Anlieger sollten zu ihrer eigenen Sicherheit darauf achten, dass sie mit ihren Fahrzeugen keinen Hydranten zuparken. Nach geleisteter Arbeit wurde bei einer zünftigen Mettvesper noch lebhaft über den Dienst diskutiert. Um 20 Uhr wurde der Dienst von rundum zufriedenen Kameraden beendet.