Ein „Tummelplatz“ für Grundschüler

Nach der offiziellen Übergabe durch die Erste Gemeinderätin Konstanze Beckedorf und dem Dankeschön der Klassensprecher gab Schulleiterin Andrea Grundwald-Seitz den „Tummelplatz“ für die Schüler frei. Foto: A. Wiese

Gemeinde investiert in Ersatzbeschaffung eines Spielgerätes 14.000 Euro

Bissendorf (awi). Begeisterung bei den Bissendorfer Grundschülern und Hortkindern: Eineinhalb Jahre mussten sie „darben“, auf die abgängiges Lieblingsspielgerät auf dem Schulhof verzichten. Doch am ersten Schultag nach den Herbstferien durften sie den neuen „Tummelplatz“ in Besitz nehmen.
Das Spielgerät aus aufgeständertem Eichenholz bietet zahlreiche Kletter-, Spiel- und Rutschmöglichkeiten vom Tunnelaufgang bis zur Kletterstange. 14.000 Euro hat die Gemeinde in das neue Gerät investiert. Schulleiterin Andrea Grunwald-Seitz sprach daher der Ersten Gemeinderätin Konstanze Beckedorf ebenso ein herzliches Dankeschön aus wie dem für die Spielplatzbetreuung zuständigen Thomas Warnecke und den beiden fleißigen Bauhofmitarbeitern Fred Ahrens und Reiner Pardey, die das Spielgerät aufgebaut haben. Die Klassensprecher setzten mit einem „Dankeschön“ in Wort und Schrift noch eins drauf. Thomas Warnecke aus dem zuständigen Fachbereich hatte das Gerät zusammenmit Heike Wienberg vom Hort ausgesucht. Insgesamt werden sich darauf rund 400 Kinder tummeln – natürlich nicht gleichzeitig. Um die erste Begeisterung steuern zu können, hatten die Grundschullehrer daher für die erste Woche einen genauen Plan gemacht, welche Klasse sich wann auf dem Tummelplatz tummeln darf. Übrigens hat auch die Grundschule ein neues Spielgerät bekommen, das Ende der Woche frei gegeben werden soll und noch ausbaufähig ist. Hier investierte die Gemeinde 7500 Euro, berichtete Thomas Warnecke.