Eine schlagkräftige Feuerwehr

Martin Hache freut sich über seine Beförderung von Gemeindebrandmeister Detlef Röhm zum 1. Hauptlöschmeister. Foto:F.Krebs
 
Martin Hache freut sich über seine Beförderung von Gemeindebrandmeister Detlef Röhm zum 1. Hauptlöschmeister. Foto:F.Krebs

Rund 100 Stunden leisteten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Marklendorf im vergangenen Jahr

Marklendorf (fk). Jetzt trafen sich die Kameraden der Marklendorfer Feuerwehr zu ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung. Die Einsatzkräfte leisteten im vergangenen Jahr 35-mal Dienst im theoretischen und praktischen Bereich. Dafür nahmen sie rund 100 Stunden auf sich. Das Durchschnittsalter der Mitglieder liegt hier bei 37,5 Jahren. Die Kameraden rückten im vergangenen Jahr zu zwei Brandeinsätzen und fünf technischen Hilfeleistungen aus. Der wohl größte Einsatz 2015 wurde gegen Ende des Jahres absolviert. Zusammen mit anderen Feuerwehren der Samtgemeinde bekämpfte die Feuerwehr einen Carportbrand in Buchholz/Aller, der auch auf das Wohnhaus übergriff. Unter anderem feierte die Marklendorfer Feuerwehr ihr 50-jähriges Jubiläum mit der 112-Party und nahm an den Samtgemeinde-Wettbewerben im eigenen Dorf teil, welche auch von der Marklendorfer Wehr ausgerichtet wurden. Das Gemeindehaus wurde zu Beginn des Jahres einer Grundreinigung unterzogen. Ebenfalls beschäftigten sich die Kameraden mit dem Thema Digitalfunk. „In diesem Jahr ist ein Alarm unterstützendes SMS-System auf Samtgemeindeebene in Planung, welches hoffentlich realisiert wird“, berichtete Ortsbrandmeister Bernd Wichmann. Kurz vor Jahresende konnten sich die Einsatzkräfte über einen neuen T5 mit langem Radstand und einer Anhängerkupplung freuen. In diesem Jahr soll das Fahrzeug mit einem Blaulicht und einem Funkgerät weiter ausgestattet werden. „An dieser Stelle sei mir jetzt schon ein Dank erlaubt für alle, die sich dafür engagiert haben, dass das Fahrzeug gekauft werden konnte“, freute sich Bernd Wichmann. Im vergangenen Jahr besuchten zwei Kameraden den Truppmann-1-Lehrgang, fünf Kameraden die Fortbildung Sprechfunk Digital, ein Kamerad den AGT-Wart-Lehrgang und eine Kameradin absolvierte den GF1-Lehrgang. Auch die Jugendfeuerwehr leistete im vergangenen Jahr ganze Arbeit. So leisteten sie 2015 58 Dienste mit insgesamt 315 Stunden. „Die Stunden gliedern sich auf in 98 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, 92 Stunden allgemeine Jugendarbeit und 125 Stunden Lager und Fahrten“, erklärte Jugendfeuerwehrwartin Christine Bartling. Die Jugendfeuerwehr hatte am 31. Dezember 2015 einen Mitgliedstand von 15 Jugendlichen, von denen fünf neue im Laufe des Jahres eintraten. „Im vergangenen Jahr haben wir gemeinsam ganze 10,1 Tonnen Altpapier gesammelt“, berichtete die Jugendfeuerwehrwartin. Auch die sportlichen Aktivitäten in der Buchholzer Turnhalle kamen bei den Kindern sehr gut an. Auch lernten die Kinder unter anderem die Gefahren beim Arbeiten mit feuerwehrtechnischen Geräten und nahmen am Herrmann-Völker-Pokal der Samtgemeinde Schwarmstedt teil. Dafür wurde in fünf Diensten feuerwehrtechnisches Wissen und allgemeine Theorie geübt. Bei den Gemeindewettbewerben konnte der sechste und der dritte Platz erreicht werden. Auf Kreisebene der zehnte und der neunte Platz. „Ich freue mich schon auf das kommende Jahr, welches wir wieder voll mit schönen Diensten geplant haben“, schloss Bartling ihren Bericht. Als neue Mitglieder wurden Tim Vrees, Lukas Leitmann und Dennis Lokaitis in die Marklendorfer Feuerwehr aufgenommen. „Macht mit, bringt euch ein und immer frisch ans Werk“, begrüßte Ortsbrandmeister Bernd Wichmann die drei. Wichmann freute sich über seine Wiederwahl zum Ortsbrandmeister, Michael Seifert wurde erneut zum Gruppenführer gewählt und Stefan Meier widmet sich auch in den folgenden Jahren dem Amt des Gerätewartes. Der bisherige Schriftführer Karsten Jahnke gab sein Amt an den neu gewählten Florian Mertens ab. Sicherheitsbeauftragter Alexander Gädgens ist weiterhin Sicherheitsbeauftragter und Oliver Ernst wurde zum neuen Atemschutzgerätewart gewählt. Julian Lückert, Jannis Hühner und Lukas Leitmann freuten sich über ihre Ernennung zum Feuerwehrmann. Über ihre Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau freute sich Christine Bartling und Gemeindebrandmeister Detlef Röhm beförderte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Martin Hache zum 1. Hauptlöschmeister. Samtgemeinde-Bürgermeister Björn Gehrs lobte die Marklendorfer Feuerwehr für ihre Aktivität im vergangenen Jahr. „Ich finde die Aktivitäten der Kinder- und Jugendfeuerwehr beeindruckend, nicht umsonst konnten jetzt drei Kameraden übernommen werden, weil eben hier in Marklendorf eine gute Jugendarbeit gemacht wird“, so Gehrs. „Es ist wirklich eine schlagkräftige Feuerwehr, das konnte man in den Einsätzen sehen“, lobte der Samtgemeinde-Bürgermeister weiter. Auch der Buchholzer Bürgermeister Thorsten Grünhagen und Mitglied in der Feuerwehr Marklendorf ist stolz auf die Wehr. „Vielen Dank für eure geleistete Arbeit im letzten Jahr!“ Nach der Sitzung ließ man den Abend bei einem Imbiss, kühlen Getränken und netten Gesprächen ausklingen.