Eisstadion familienfreundlicher denn je

Ingo Haselbacher (Mitte) hat sich mit seinen Eismeistern Hans-Jürgen Schwuchow (links) und Stefan Anders einiges einfallen lassen, um die neue Laufzeit 2012/2013 noch attraktiver zu gestalten. Foto: S. Birkner

Neue Eislaufsaison in Mellendorf beginnt am 9. September

Mellendorf (sb). Mit einem bunten Eröffnungswochenende wird das Mellendorfer Eisstadion vom 7. bis 9. September die neue Eislaufsaison einläuten. Wie Jochen und Ingo Haselbacher vorgestern beim traditionellen Bullypunkt-Frühstück in der Mitte der Eisfläche bekannt gaben, wird das erste öffentliche Eislaufen am Sonntag, 9. September, ab 8.45 Uhr stattfinden.
Bereits am vorherigen Freitag wird das neu gegründete Erstherrenteam des ESC Wedemark ab 17 Uhr ein öffentliches Training absolvieren. Während um 18 Uhr die Nachwuchsmannschaften und um 20 Uhr das Herrenteam offiziell vorgestellt werden, steht für Sonnabend, 8. September, ein tagesfüllender Eisfußball-Cup auf dem Programm.
Die anstehende Wintersaison überrascht mit neu strukturierten Laufzeiten. Zwei 75-minütige Blocks werden in Zukunft zusammengelegt und umfassen jetzt fast drei Stunden reine Laufzeit. „Diese neue Struktur ist für die Eisläufer wesentlich stressfreier“, erklärte Ingo Haselbacher den Schritt. Ansonsten bleiben die Öffnungszeiten unverändert.
Regionsweit einzigartig, sagte er, sei der Verkauf von Familienkarten. Die Kombination mit den günstigsten Eintritts- und Schlittschuhpreisen mache das Mellendorfer Eisstadion zur „familienfreundlichsten Eisbahn der Region“. Auch in dieser Saison wird es die erstmals am Donnerstag, 13. September, stattfindende Eisdisco sowie regelmäßige Eislaufkurse für Anfänger geben. Unter anderem mit Kindergeburtstagen und dem beliebten Eisstockschießen besteht weiterhin die Möglichkeit, besondere Anlässe in der Freizeitanlage zu feiern. Zu Halloween, zum Nikolaus, an Silvester, zu Fasching und am Valentinstag sind spezielle Motto-Eislaufaktionen geplant.
Bis zum 31. März dauert die Eislaufsaison, die einige sportliche Höhepunkte verspricht. So geht die Männermannschaft des ESC Wedemark in der Verbandsliga an den Start und wird insgesamt acht Heimspiele austragen. Mittelfristiges Ziel, kündigte Jochen Haselbacher an, sei der Aufstieg in die Oberliga. Fünf Jugendteams sicherten einen „geregelten Spielbetrieb“, was für eine eher unpopuläre Sportart wie Eishockey keineswegs selbstverständlich sei. Interessant für Freizeitsportler: Nicht nur die rund 200 ESC-Mitglieder können in Mellendorf Eishockey spielen. Hobbyteams haben die Möglichkeit, sich außerhalb der normalen Öffnungszeiten zum Sondertrarif auf die 1800 Quadratmeter große Eisfläche zu begeben.