Erfolgreiche Punktspielsaison

Tom, Ole und Caroline Schmieta ohne Punktverlust

Sieben Jugendmannschaften waren für den Punktspielbetrieb der Sommersaison 2010 vom Tennis-Club Sommerbostel gemeldet. Viel Mühe und Arbeit für Jugendwartin Brigitte Große, die sich aber im Zusammenwirken mit den Trainern auszahlen sollte. Hervorzuheben sind hier die Junioren B, die in der 1. Bezirksklasse aufspielten und auf Anhieb mit 7:1 Punkten Staffelmeister wurden. Der amtierende Kreismeister U 12, Tom Schmieta, ließ nichts anbrennen und gewann sämtliche Einzel und mit seinem Bruder und Mannschaftsführer Thilo auch die Doppel. Mehr geht nicht und das gegen so renomierte Vereine wie DSV Hannover, DT Hameln, TC Hildesheim und TSV Havelse. Ebenfalls agierten sehr erfolgreich Henri Schwarzkopf und Edourd d'Assonville.
Die Junioren C wurden in der 1. Kreisliga Vizemeister. Hier konnte sich Ole-Karsten Schmieta mit 5:0 in den Einzeln durchsetzen und zusammen mit Mannschaftsführer Marvin Menke viermal in den Doppeln punkten.
Die Juniorinnen C standen dem nicht nach und wurden ebenfalls Vizemeister in der 1. Kreisliga. Was mein Bruder Ole kann, kann ich auch, muss sich Caroline-Marie Schmieta gesagt haben. Auch sie setze sich mit 5:0 in den Einzeln problemlos durch. Stark spielte ebenfalls die Nr. 1, Alicia Strauß, die viermal punkten konnte. Weiterhin punkteten in den Doppeln Alina Fischer und Anna-Marie Bruns.
Einen guten dritten Platz präsentierten die Junioren D I mit 6:4 Punkten in der 1. Kreisliga. Die Nr. 1, Carsten Wendt, erreichte ein sattes 4:1 in den Eineln und Hannes Wanger ein 3:2, worauf man insgesamt stolz sein kann.
Ebenfalls eine dritten Platz erreichten die Junioren D II in der 1. Kreisliga. Für die entscheidenden Punkte sorgten Felix Menke, Lenn von Hörsten, Mika Zimmer und Bjarne Steinmetz.
Die Junioren A um Mannschaftsführer Julius Deumann konnten sich in der schweren Staffel 3 einen vierten Platz sichern.
Die Juniorinnen B um Mannschaftsführerin Fenja Gottschalk hatten ein wenig das Nachsehen und mussten sich in der ebenfalls schweren Staffel 1 mit einem fünften Platz zufrieden geben, wollen sich im nächsten Jahr allerdings steigern. Der TCS-Vorstand und natürlich die Eltern sind erfreut über das engagierte und erfolgreiche Auftreten der Jugendmannschaften, zumal die verlängerten Schulzeiten oft erhebliche Probleme für die Durchführung von Punktspielen mit sich bringen.