Erfolgreiche Schulkartonaktion 2016

Sind stolz auf die gelungene Aktion: Thomas Frieske (von links), Katja Kiegeland, Manuela Gräfenkämper, Annika Frieske, Jan Müller, Lena Kiegeland und Melina Steinhagen.

Hilfe für 113 Erstklässler aus der Wedemark

Elze. Wie schon in den Vorjahren haben die Konfirmanden und die Gruppe „Zwo-Do-Mo“ der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Elze-Bennemühlen in den zurückliegenden Wochen wieder für die Schulkartonaktion geworben: Wedemärker waren aufgerufen, selber Schuhkartons mit dem nötigsten Schülerbedarf zu packen oder aber Geld für Schulkartons zu spenden, um so Erstklässler aus sozial bedürftigen Familien zu unterstützen.
Der Verein Gewerbezentrum Elze sowie die Haus- und Grundbesitzverwaltung Seifert aus Brelingen haben das Spendenprojekt mit über 30 Paketen tatkräftig unterstützt. Jan Müller, 1. Vorsitzender und Thomas Frieske, 2. Vorsitzender des Gewerbezentrums Elze sowie Annika Frieske, Juniorchefin der Haus- und Grundbesitzverwaltung Seifert übergaben ihre Pakete an die Gruppe Zwo-Do-Mo.
Die Spendenbereitschaft der Wedemärker war sehr groß: Insgesamt konnten Schulkartons für 113 Erstklässler aus der Wedemark gepackt werden. Mittlerweile wurden alle Kartons an die Schulen und Kindergärten weitergeleitet, die sie dann diskret an Kinder aus sozial bedürftigen Familien verteilen. Da es aktuell noch weiteren Bedarf gibt, sind weitere Spenden herzlich willkommen.
Den Jugendlichen ist die Nachhaltigkeit ihres Projekts sehr wichtig. Die Jugendgruppe Zwo-Do-Mo plant deshalb, im Frühjahr 2017 mit den Grundschulen ins Gespräch zu gehen, um die Erfahrungen mit den gespendeten Schulkartons auszuwerten und Anregungen für das nächste Jahr zu bekommen. Denn auch in 2017 wollen die Jugendlichen wieder eine Schulkartonaktion starten.