Erste Kontaktaufnahme als Ortsbürgermeisterin

Klaus Waschkewitz (links), Jessica Borgas und Peter Wengler haben sich im Polizeikommissariat Mellendorf über wichtige Themen ausgetauscht. Foto: B. Stache

Jessica Borgas informiert sich im Polizeikommissariat Mellendorf

Mellendorf (st). Dies war ihr erster Besuch im Polizeikommissariat Mellendorf, bestätigte Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas am Freitagmittag anlässlich eines Pressegesprächs im Beisein des Dienststellenleiters Klaus Waschkewitz und des Leiters Einsatz- und Streifendienst Peter Wengler. Mit den beiden Polizeibeamten hatte die Ortsbürgermeisterin über die Themen Sauberkeit am Bahnhof Mellendorf, Diebstahlschutz für Fahrräder, Verkehrssituation in Mellendorf sowie Einbruchskriminalität gesprochen. Auch wenn die ständigen Verunreinigungen am Mellendorfer Bahnhof nicht in den Zuständigkeitsbereich der Polizei fielen, habe sie dennoch dieses aktuelle Thema angesprochen, erklärte Jessica Borgas. „Die Polizei zeigt dort aber mit Streifenwagen Präsenz, was sehr gut ist“, so die Ortsbürgermeisterin. Sie brachte das Thema „Lokaler Kümmerer“ für den Bahnhofsbereich ins Gespräch, um auch hier die Einschätzung der Polizei zu erfahren. Wünschenswert sei eine größere Anzahl an Mülltonnen sowie noch mehr Fahrradbügel zum sicheren Anschließen der Zweiräder. Um dem Fahrraddiebstahl Einhalt zu gebieten, kann sich Jessica Borgas für den Bahnhof abschließbare Fahrradboxen vorstellen. „Ich werde diese Bahnhofs-Punkte in den Ortsrat einbringen“, kündigte sie an. Im Jahr 2015 habe es 100 Fahrraddiebstähle in der Wedemark gegeben, 2016 waren es 98, zählte Klaus Waschkewitz auf. Häufigste Tatorte seien die drei Wedemärker S-Bahnhöfe gewesen. Jessica Borgas tauschte sich mit den Polizeibeamten über das am 3. April im Verwaltungsausschuss einstimmig beschlossene Verkehrskonzept für die Wedemark aus. Die Ortsbürgermeisterin interessierte sich auch für die Einschätzung ihrer Gesprächspartner der Verkehrssituation am Brennpunkt Stucke-Kreuzung in Mellendorf. Nach Aussage von Jessica Borgas nutzten viele ortskundige Verkehrsteilnehmer die Ermland- und Krausenstraße als Umgehung der Ampelkreuzung. „Der Verkehr hat auf diesen Ausweichstrecken zugenommen“, bestätigte Dienststellenleiter Klaus Waschkewitz. Viele Autofahrer brächten nicht die Geduld auf, die sich aus der komplexen Ampelschaltung für diesen großen Kreuzungsbereich ergäben. Die Ortsbürgermeisterin hofft, dass das zukünftige Verkehrskonzept der Gemeinde auch der Polizei vorgelegt wird. Weitere Themen waren der problematische Zustand der Mellendorfer Straße Gilborn in Verbindung mit dem geplanten Mehrgenerationenhaus sowie Einbruchsdelikte, deren Zahlen im Moment rückläufig seien, wie Klaus Waschkewitz versicherte. Er kündigte zudem an, die Polizei werde vor Beginn der Sommerferien wieder Hinweise zum Einbruchschutz veröffentlichen.