Erster Landmarkt ein absoluter Erfolg

Bürgermeister Tjark Bartels und der Vorsitzende des Landmarktvereins, Carsten Dettmers, eröffneten am Donnerstag den ersten Landmarkt. Foto: A. Wiese

Selbst ein starker Gewitterschauer kann die Bilanz der Premiere nicht schmälern

Bissendorf (awi). Um Punkt 14 Uhr wurde der erste Wedemärker Landmarkt auf dem Bissendorfer Amtshof am Donnerstag von den begeisterten Besuchern geradezu gestürmt. Blumenkohl und Pastinaken, rote Beete und grüne Bohnen, Fisch, Bauernkäse, Herbstblumen, Vollkornbrot und Landwurst, Zwetschgenkuchen und Rapshonig fanden reißenden Absatz. Außerdem genossen die Marktbesucher Bratwurst und Fischbrötchen, Zwiebelkuchen und Zuckermais, klönten mit Bekannten und genossen unübersehbar diesen neuen Treffpunkt in der Ortsmitte. Bürgermeister Tjark Bartels und Landmarktvereinsvorsitzender Carsten Dettmers hatten den ersten Wedemärker Landmarkt pünktlich um 14 Uhr mit einer kurzen Ansprache eröffnet.Was die Schwarmstedter seit Jahren freitags erfolgreich vormachen, wollen die Wedemärker jetzt donnerstags nachmachen: Einen Wochenmarkt mit frischen regionalen Produkten von Erzeugern „von nebenan“. Die Premiere am Donnerstag auf dem Bissendorfer Amtshof glückte auf der ganzen Linie, obwohl noch eine Stunde vor der Eröffnung nicht nur dicke graue Wolken drohten, sondern auch Tropfen fielen und es gegen 16.30 Uhr einen kräftigen Gewitterguß gab. Doch bei der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Tjark Bartels, der die Marktbesucher aufforderte, jetzt auch ordentlich einzukaufen und regelmäßig zu kommen, um den Markt am Laufen zu halten, und den Vorsitzenden des Landmarktvereins, Cars-ten Dettmers, der buchstäblich über das ganze Gesicht strahlte, war es trocken und später sogar eine Weile sonnig. Es sei gar nicht so einfach gewesen, die rechtlichen Voraussetzungen alle zu erfüllen, dadurch habe sich die Vorplanung länger als ursprünglich angenommen hingezogen, räumten Bartels und Dettmers ein. Sie bedankten sich bei Gemeindejuristin Petra Patermann, die die formellen Dinge in die Hand genommen und sich geschickt durch den Paragraphen-Dschungel geschlagen habe, um die Eröffnung des Landmarktes noch im September zu gewährleisten. Ab jetzt werden die Landschlachterei Dettmers, die Backstube Bundschuh, der Biohof Rotermund-Hemme, der Hof Schönhoff, die Gärtnerei Koch, der Biohof Eilte, der Imker Niels Wolff, Fisch-Schmidt, die Bäckerei Springhetti und die Crêperie on tour jeden Donnerstag von 14 bis 18 Uhr auf dem Amtshof stehen und regionale Produkte beim Landmarkt anbieten. Und Schlachtermeister Carsten Dettmers versprach: „Der Bratwurststand bleibt.“