Erstes Birkenkamp-Straßenfest gefeiert

Die ersten Gäste beim Birkenkamp-Straßenfest in Scherenbostel freuen sich auf den musikalisch-sportlichen Nachbarschafts-Event im Freien, die Kinder halten den besonderen Birkencup-Pokal in den Händen. Foto: B. Stache

Gute Nachbarschaft mit Gesang, Badmintonspiel und Schnitzeljagd

Scherenbostel (st). Am Freitagabend herrschte reges Treiben am Birkenkamp in Scherenbostel. Claudia Schwegmann zog mit einer großen Trommel an den Häusern vorbei, um auch alle Anwohner des Birkenkamp an den Beginn des gemeinsamen Straßenfests zu erinnern. An langen Tischen hatten es sich die ersten Gäste bereits gemütlich gemacht, während die Grillmeister mit ihrer Arbeit begannen und die Kinder auf der Straße Badminton spielten. Die Idee zu diesem Straßenfest wurde zu Weihnachten geboren, erinnerte sich Claudia Schwegmann. „Wir haben damals mit unseren Nachbarn und vielen Kindern Weihnachtslieder gesungen und musiziert. Weil das so gut ankam, haben wir uns überlegt, das auch einmal im Sommer zu machen“, erzählte sie. „Mein Mann hatte die Idee, zusätzlich den Birkencup ins Leben zu rufen, einen Badminton Wettbewerb mit eigenem Pokal.“ Im Birkenkamp wohnen derzeit viele Familien mit Kindern, die sich an diesem musikalisch-sportlichen Nachbarschafts-Event im Freien gerne beteiligten. „Alle haben mitgeholfen, Tische geschleppt, ein Zeltdach und Badminton-Feld aufgebaut sowie für Essen und Trinken gesorgt“, fasste Claudia Schwegmann das gute nachbarliche Engagement zusammen. In der Nacht war für die Kinder eine spannende Schnitzeljagd durch den benachbarten Wald organisiert worden. „So etwas hat es in meiner Zeit hier am Birkenkamp noch nicht gegeben“, freute sich Rosemarie Meine, die seit 1991 an der ruhigen Straße in Scherenbostel wohnt.