Europaweiter Handel mit Poliermaterialien

Fühlen sich mit der Firma Polierbock in Bissendorf gut aufgehoben: Andreas Malitz (l.) und sein Buchhalter Wolfgang Heiden. Foto: A. Wiese

Das Internet ist das wichtigste Portal für den findigen Geschäftsmann Malitz

Bissendorf (awi). Die wenigsten seiner Kunden kommen aus Bissendorf, eher aus der Schweiz, Österreich, der Slowakei und anderen europäischen Ländern sowie natürlich aus ganz Deutschland, doch ist Andreas Malitz der Gemeinschaftsgedanke wichtig. Daher ist der 47-jährige Geschäftsmann aus Bissendorf bereits vor mehreren Jahren mit seiner Firma Malitz Polierbock (www.polierbock.de) der IBK beigetreten und jetzt seit einiger Zeit mit seinem Logo auch auf der beliebten Image-Seite der Interessengemeinschaft Bissendorfer Kaufleute vertreten. Die Firma vertreibt Zubehör und Geräte für professionelle Schleif- und Poliertechnik, also alles, was zum Polieren von Metallen, Kunststoffen, Lacken (zum Beispiel Musikinstrumente, Pfeifen, Motorräder mit viel Alu oder Alu-Felgen) notwendig ist. Seine Kunden finden Andreas Malitz und sein spezielles Angebot über das Internet, die aussagekräfte Homepage und das Auktionsportal Ebay. Die meisten Polierscheiben wechseln zu Festpreisen den Besitzer, aber einige werden auch ersteigert. Zu Malitz‘ Kunden zählen Privatleute, Handwerksfirmen und die Industrie. Unterstützt wird der rührige Firmenchef von Buchhalter Wolfgang Heiden, dem Internetspezialisten Kai Niklas, der nebenbei noch Informatik und Mathemaik studiert und Helge Kolwig, einem Studenten, der alle anfallenden Arbeiten vom Verpacken bis zum Verschicken zuverlässig erledigt.
Andreas Malitz hat eigentlich eine Ausbildung als Zimmermann , wollte sich jedoch beruflich verändern. Er verkaufte erst Werkzeug, spezialisierte sich auf Oldtimermärkte und erkannte hier schnell den Bedarf für spezielle Poliermaterialien. Seine Ware bezieht er aus Deutschland und kann so für hochwertige Qualitätsware garantieren, auch wenn die Polierscheiben hier nicht so preisgünstig wie im Ausland produziert werden können, aber für Malitz hat die Qualität Priorität.
Zunächst betrieb der Geschäftsmann sein 1998 gegründetes Unternehmen in Bissendorf von zu Hause aus. Seit zwei Jahren hat er die Räumlichkeiten des ehemaligen Elektrobetriebes am Pinkvosshof bezogen und verschickt seine Polierscheiben und Pasten von hier aus in ganz Europa. Polier- und Schleifwerkzeuge von zehn bis 400 Millimeter hat Malitz Polierbock ständig auf Lager. Auf der Internetseite www.polierbock.de findet man Arbeitsanlagen für die verschiedenen Materialien, Sicherheitsvorschriften, Tipps zum Vor- und Aufbereiten von Polierscheiben und grundlegende Informationen, was Polieren überhaupt ist. In einem Frage- und Antwortportal erfährt man, wie man Alu-Felgen poliert, wie man auf Hochglanz poliert oder wie man große gerade Flächen bearbeitet. Aber auch wieviel Watt man zum Polieren benötigt oder wie man den „Schleier“ von der Felge bekommt, kann man hier in Erfahrung bringen. Wer gerne lieber erst mal zugucken möchte, bevor er selbst am Blechblasinstrument oder der Pfeife Hand anlegt, hat die Auswahl zwischen verschiedenen Poliervideos. Nicht zuletzt informiert die Homepage auch über
Dauer-Sonderangebote, Schnäppchen und Sonderstücke von der Rundbürste mit Nylonborstenbesatz bis zur Schleifrundbürste.