famila sponsert zwei Sätze Trikots

Fiete Bögelsack (vorne, von links), Jens Luxat, Oliver Sohst und Tom Bögelsack präsentieren sich mit der Eishockeymannschaft anlässlich der Trikotübergabe durch famila. Foto: B. Stache

Trainer und Mannschaft der 2. Herren des ESC Wedemark Scorpions erfreut

Mellendorf (st). Die Freude war groß bei den Eishockeyspielern, Trainern und Betreuern der 2. Herren des ESC Wedemark Scorpions. „Heute hat uns famila-Marktleiter Jens Luxat ein komplettes Set an Heim- und Auswärtstrikots übergeben. Dafür bedanken wir uns ganz besonders und hoffe auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren“, erklärte Coach Friedhelm (Fiete) Bögelsack am Dienstagabend auf dem Eis des Ice House Mellendorf, der Heim- und Trainingsstätte des ESC Wedemark Scorpions. Gemeinsam mit Sohn Tom trainiert er die 2. Herren, die erst in der Saison 2016/17 gegründet wurde und in der Landesliga spielt. „Um den jungen Spielern die Möglichkeit zu schaffen, schneller im Herrenbereich Fuß zu fassen“, begründete Coach Fiete. Den Kader bilden derzeit 22 Spieler im Alter von 16 bis 18 Jahren, die alle aus dem Jugendbereich des ESC stammen. Zur Verstärkung kommen drei ältere, erfahrenere Spieler hinzu: Kapitän Johannes Theilmann (34), Rolf Diederichs (25) und Adrian Brinkmann (23). „Wir freuen uns über die Trikots. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich eine Firma für eine Mannschaft in unserer Liga so engagiert wie famila“, erklärte Johannes Theilmann. Die attraktiven Heimspiel-Trikots sind in den Farben schwarz-rot gehalten, auswärts läuft die 2. Herren in weiß-rot auf. „Wir als famila sind hier in der Region heimisch und unterstützen gerne den Eishockeysport“, unterstrich Marktleiter Jens Luxat. Das SB-Warenhaus famila sponsert den ESC Wedemark Scorpions schon seit vielen Jahren, unter anderem mit vitaminreicher Verpflegung bei Turnieren und anderen Veranstaltungen. Bei einem Gespräch mit Oliver Sohst, 2. Vorsitzender des ESC, und Fiete Bögelsack hatte Jens Luxat herausgefunden, dass die noch junge Eishockeymannschaft neue Trikots gut gebrauchen kann. Den Worten ließ der famila-Marktleiter unvermittelt Taten folgen – und das Team siegte dann auch gleich beim ersten Auswärtsspiel gegen den Adendorfer EC mit 8:5 Toren.