Faschingsausritt der Brelinger Ponykinder

Die Brelinger Ponykinder bei ihrem Faschingsausritt.

Jugendvertreter organisieren erste Gemeinschaftsaktion

Die Brelinger Ponykinder trafen sich zur monatlichen Pony-Wellness. Sie kamen als Prinzessin, Putzfrau und Punker-Lady auf den Paddock und feierten Fasching mit ihren Ponys. Am Sonntag kamen sie erneut zusammen zur Jugendsitzung, um wichtige Themen rund um das Reiten und die Ponys zu besprechen. Von Kostümen und Schminke blieben die Ponys verschont, doch nach extra-gründlichem Striegeln und Hufe auskratzen, bekamen die Ponys bunte Bänder in Mähne und Schweif geflochten, Hüte und Perücken aufgesetzt und Blumenkränze umgehängt. Gastpony Freddy wurde vor die Kutsche gespannt und dann setzte sich der kleine Faschingszug Richtung Brelinger Berg in Bewegung. „Kamelle“ wurden zwar nicht geworfen, und wegen der Kälte blieben die phantasievollen Kostüme größtenteils unter warmen Jacken und Handschuhen verborgen, aber die Kinder hatten Spaß.Vor und nach ihrem gemächlichem Geländeritt durch Feld und Wald standen Würstchen und Brötchen, Rohkost und Käse sowie Kekse und Weingummi zur Stärkung auf dem Paddock bereit. Kekse und Kuchen gab es auch bei der Jugendsitzung, zu der sich die Brelinger Ponykinder mehrmals im Jahr treffen und sich austauschen, Wünsche formulieren, Aktionen planen und Entscheidungen treffen. Sie wurde im ersten Teil wie üblich von den Jugendvertreterinnen moderiert. Im zweiten Teil, in dem es um den Umgang der Kinder untereinander und ihre Wünsche und Fragen an die Erwachsenen des Vereins ging, wurden sie von Eltern unterstützt. Die Kinder und Jugendlichen arbeiteten sehr engagiert in Kleingruppen und präsentierten anschließend die Ergebnisse. „Die Stimmung war super“, freuten sich die Eltern, „und die Kinder haben tolle, konstruktive Ideen eingebracht.“ Ein Spiel sorgte auch hier für Spaß und Stärkung der Gemeinschaft.