Faschingsparty der Resser Schützenjugend

Zu Beginn begrüßte Carola Rapke die zahlreichen Kinder im passend zum Motto „Unter dem Meer“ dekorierten Schützenraum. Foto: L. Irrgang

Unter dem Meer gab es verschiedenste Kostüme

Resse (ig). Der bunte Schwimmring machte schon am Eingang zu den Räumen des Schützenvereines das diesjährige Motto „Unter dem Meer“ der Faschingsparty deutlich. Jedes Jahr fände die Faschingsfeier unter einem anderen Motto satt, erklärte Organisatorin Carola Rapke, „und mittlerweile machen wir das schon im 14. Jahr.“ Mit viel Detailliebe hatten sich die Organisatoren ans Werk gemacht, die Fenster waren mit blauen Tüchern abgehängt, so dass allein durch das schummrige bläuliche Licht eine Unterwasseratmosphäre entstand. Die zahlreichen kleinen gebastelten Fische und Seesterne vervollständigten das Bild vom Meeresboden.
Dem Motto entsprechend tummelten sich so zahlreiche Meerjungfrauen, Fische, und andere Wasserlebewesen auf der Faschingsparty, selbst Neptun war nach Resse gekommen. Da die Kostümwahl aber nicht an das Motto gebunden war, ließen sich auch zahlreiche Prinzessinnen, Hexen, ein Gespenst und Comichelden in dem zum Meeresboden umgebauten Schützenheim finden. Für die Eltern stellte das Café „Zur lustigen Muschel“ einen Anlaufpunkt dar. Von hier aus konnten diese den Spass sehen, den ihre Kinder bei Polonaise, beim Laternenfischtanz und beim Unterwasserweltquiz hatten. Als kleine Showeinlage kam die Hip-Hop Gruppe vom Tanzhaus Höper nach Resse. Zum Ende der Party wurde das schönste Kostüm mit der Karnevalskette prämiert.