Feuerwehr im Wintereinsatz

80 Kameraden aus elf Ortswehren im Einsatz

Wedemark. Der Wintereinbruch mit starkem Schneefall (in der Wedemark fielen rund 15 Zentimeter) hat am Dienstagmorgen ab 5.30 Uhr in der Wedemark die Gemeindefeuerwehr gefordert. Bäume, welche der extrem nassen Schneelast nicht mehr standhielten, blockierten zahlreiche Straßen. Besonders betroffen waren die L190 im Bereich Scherenbostel, die L380 zwischen Negenborn und Engelbostel, die L383 zwischen Abbensen und Mellendorf, sowie die K104 Brelingen / Wiechendorf und die K144 Wiechendorf / Mellendorf. Insgesamt wurden die Feuerwehren der Gemeinde zu 23 Einsätzen gerufen. Auf den Landes- und Kreisstraßen mussten rund 45 Verkehrshindernisse (Bäume, Äste / Kronenteile) beseitigt werden. Die K103 zwischen Brelingen / Wiechendorf wurde durch die Straßenmeisterei aus Sicherheitsgründen ab 10:30 Uhr voll gesperrt. Auf der Strecke Brelingen / Wiechendorf / Mellendorf mussten allein 11 umgestürzte Bäume beseitigt werden. Auch in den Ortschaften der Wedemark mussten die Wehren immer wieder tätig werden und mehrfach abgebrochene Äste aus Baumkronen entfernen. Bis gegen 16.30 Uhr waren insgesamt elf Ortswehren (teilweise mehrfach) mit etwa 80 Kameraden im Einsatz.