Feuerwehr wühlte im kokelnden Müll

Feuerwehrmänner suchen im Müll, der durch das Öffnen der großen Klappe auf die Straße rutschte, nach dem Brandherd.

Brand im Müllwagen schnell gelöscht – Feuerwehr spricht von „aha-Effekt“

Mellendorf (awi). „Das war der berühmte aha-Effekt“, schmunzelte ein Feuerwehrmann, als klar war, dass es nur ein kleiner Brand war, der die Rauchentwicklung im Müllwagen verursacht hatte. Die Besatzung des bereits gut gefüllten Fahrzeuges hatte am Mittwochmorgen gerade mit der Entsorgung der Müllbehälter im Wohngebiet Kreuzkamp beginnen wollen und fuhren auf der Hermann-Löns-Straße kurz hinter dem Kreuz des Ostens, als sie den Rauch bemerkte, der aus dem Fahrzeug kam. Die Mitarbeiter alarmierten über Notruf die Feuerwehr, und die Mellendorfer Brandschützer waren schnell vor Ort. Um an den Brandherd heranzukommen musste die große Klappe des Müllfahrzeuges geöffnet werden, was zur Folge hatte, dass ein Teil der Müllsäcke von der jetzt schräg gestellte Ladefläche rutschte. Der Feuerwehr gelang es auf diese Weise jedoch sehr schnell, das Feuer zu löschen. Sie durchsuchte den Müll vorsichtshalber noch nach weiteren Brandnestern, förderte aber außer einer verschmorten Klobürste nicht mehr viel zu Tage und konnte bald wieder abrücken. „Es war aber total richtig, dass Sie uns gerufen haben. Schließlich sind wir dafür ausgebildet und im Müll können sich die Flammen auch schnell ausbreiten“, bestätigte der stellvertretende Ortsbrandmeister Cord Hanebuth den aha-Mitarbeitern. Die dürften für das Wiedereinladen der Müllsäcke etwas länger gebraucht haben als die Feuerwehr fürs Löschen. Anlieger boten Schaufeln an, um die Bescherung zu beseitigen, aber die Fahrzeugbesatzung war gut ausgerüstet.