Fleißige Feuerwehralterskameraden

Die Alterskameraden der Feuerwehr Mellendorf waren letzte Woche wieder in Aktion und kontrollierten rund 100 Hydranten in Mellendorf. An vielen fanden sie die gleichen Beanstandungen wie im letzen Jahr. Fotos: A. Wiese

Meldung an den Wasserverband: Einige Hydranten sind überholungsbedürftig

Mellendorf (awi). Ein Hydrant ist eine Armatur zur Entnahme von Wasser aus einem Wasserverteilungssystem. In der Regel werden, durch den Wasserversorger festgelegte Hydranten als Teil der zentralen Löschwasserversorgung von Städten und Gemeinden genutzt. Er ermöglicht der Feuerwehr, aber auch öffentlichen und privaten Nutzern die Wasserentnahme aus dem öffentlichen Wasserleitungsnetz, heißt es bei Wikipedia. Und damit diese Hydranten auch dann funktionieren, wenn sie gebraucht werden, werden sie von der Feuerwehr regelmäßig überprüft. Die aktiven Kameraden werden dabei in Mellendorf von ihren Alterskameraden unterstützt. Und so machten sich Hermann Homeier und seine insgesamt zehnköpfige Truppe auch diesmal in Mellendorf auf den Weg und wurden fündig: Hinweisschilder für Unterflurhydranten lagen am Boden, die Hydranten waren zugeparkt, der Steg am Deckel fehlte beziehungsweise die Kette war ab, die Hydranten waren versandet. Das kann alles vorkommen. Doch was die Kameraden verärgerte: Sie überprüften dieses Jahr genau die selben Hydranten wie letztes Jahr und alle wiesen noch die gleichen Beanstandungen auf, obwohl diese dem Wasserverband im vergangenen Jahr direkt gemeldet worden waren. „Da fasse ich nach“, versprach Rudi Ringe, CDU-Fraktionschef und in dieser Funktion beim Wasserverband im Ausschuss, als er die fleißigen Feuerwehralterskameraden im Anschluss an die Aktion traditionell in seinem Garten mit warmem Leberkäse und Kartoffelsalat bewirtete.