Flohmarkt bei den Wedemark Scorpions

Den zirka 70 Ausstellern bietet sich beim ersten privaten Flohmarkt des ESC Wedemark Scorpions viel Platz auch auf dem Parkplatzgelände vor dem Ice-House und dem Spaßbad Wedemark. Foto: Bernd Stache

Ingo Haselbacher und Dagmar Bormann geben privatem Konzept eine Zukunft

Mellendorf (st). „Das ist der erste private Flohmarkt, den die Wedemark Scorpions veranstalten“, erklärte Ingo Haselbacher vom Vorstand des ESC Wedemark Scorpions am Sonntag im Ice House. Das Eisstadion Mellendorf bot den zirka 70 Ausstellern viel Platz – auch auf dem Parkplatzgelände vor der großen Halle und dem Spaßbad Wedemark. Pünktlich um 7 Uhr hatten die ersten privaten Flohmarktverkäufer begonnen, ihre Verkaufsstände einzurichten. Offizieller Start der Veranstaltung war auf 10 Uhr festgesetzt. Bis etwa 14 Uhr nutzten viele Besucher das breite Angebot an klassischem „Second Hand“, Trödel und Raritäten. Dass es auch einen speziellen Bereich für Eishockey-, Inlinehockey- und Eiskunstlauf-Sachen gab, durfte bei diesem Veranstalter – Eishockey Sport Club – nicht verwundern. Es wurde pro Stand bis drei Meter Breite eine Unkostenpauschale in Höhe von zehn Euro zur Deckung der Kosten erhoben. Für Gäste und Standbetreiber gab es Brötchen, Kaffee und Kuchen sowie Leckeres vom Grill. „Sollte dieser Flohmarkt erfolgreich verlaufen, planen wir weitere am 1. Juli und am 5. August“, hatte Ingo Haselbacher am frühen Sonntagmorgen angekündigt. Ideengeberin und Organisatorin des Flohmarkts ist Dagmar Bormann, ESC-Betreuerin im Nachwuchsbereich. „Wir werden den Flohmarkt am jeweils ersten Sonntag im Juli und August wiederholen“, versicherte sie, nachdem sie zuvor viel positives Feedback von den Ausstellern erhalten hatte.