Fortbildung bei der vhs

Die rote Rose als kleine sichtbare Anerkennung haben sich die erfolgreichen und daher mit Fug und Recht strahlenden Lehrgangsabsolventinnen redlich verdient. Lehrgangsleiter Michael Chromik und Susann Kügler (beide rechts) freuen sich mit.

Lehrgänge zur Fachkraft Psychomotorik erfolgreich abgeschlossen

Wedemark. Die zunehmende Bedeutung von Kindertagesstätten als sehr wichtige Orte zur frühkindlichen Förderung ist eine Binsenweisheit. Die berufliche Kompetenz von Erzieherinnen bedarf dabei einer ständigen Erweiterung, um diesem Anspruch gerecht werden zu können. Die vhs Hannover Land hat sich im Laufe der letzten Jahre als erste Adresse im Land Niedersachsen in der beruflichen Weiterbildung von KiTa-Fachkräften etabliert. Die Einrichtung bietet in diesem Programmbereich pro Jahr rund 250 Fortbildungen zu allen relevanten Themenbereichen an, die jährlich von rund 2.000 überwiegend weiblichen Fachkräften aus ganz Niedersachsen besucht werden.
Erstmalig wurde jetzt der berufsbegleitende Lehrgang „Fachkraft Psychomotorik (VHS)“ erfolgreich durchgeführt. 12 Erzieherinnen aus Burgwedel und der Wedemark der gesamten Region Hannover erwarben nach erfolgreicher Prüfung das begehrte Abschlusszertifikat des VHS-Landesverbandes. Mit dem erworbenen Wissen sollen vorrangig wichtige Entwicklungsfaktoren der Kinder, z.B. Selbstvertrauen, körperliche Entwicklung, Sprache und Kommunikation, Konflikt- und Erlebnisfähigkeit, gefördert werden. Inhaltlich setzen sich die Teilnehmerinnen unter anderem mit den Grundlagen von Entwicklung, Motorik, Sensorik, Lenen und Diagnostik auseinander. Die praktische Umsetzung, ein Praktikum sowie die umfassenden Reflexion des Lehrstoffes in einer schriftlichen Hausarbeit und einem Kolloquium bildeten weitere Schwerpunkte des 166 Stunden umfassenden Lehrgangs. vhs-Geschäftsführer Friedrich Noack und Lehrgangsleiter Michael Chromik zeigten sich bei der Übergabe der Zertifikate sehr angetan von den Leistungen der Prüflinge und waren sich auch in dieser Einschätzung einig: „Es verdient große Anerkennung wenn Erzieherinnen ihre knapp bemessene Freizeit opfern und oft genug auch noch eigenes Geld einsetzen, um ihre erzieherische Arbeit mit und für das wichtigste Kapital unserer Gesellschaft – den Kindern – noch qualifizierter wahrnehmen zu können. Hier die Namen der neuen Fachkräfte für Psychomotorik: Cornelia Adamiec, Daniela Aldag, Kirsten Frerichs, Wencke Grisson, Melanie Henk, Rebekka Kliegel, Marianne Langer, Heike Langhorst, Katrin Robbe, Daniela Sentker, Petra Tänzer und Petra Wolthusen.