Fotoausstellung und Multimediashow

Die Fotoausstellung „Polare Welten“ von Peter von Sassen ist noch bis Sonntag, 29. Januar 2017, im Mooriz zu sehen. Die Aufnahmen machen auch Geschmack auf seine Audiovisionsschau „Antarktis“ am Sonnabend, 22. Oktober, um 19 Uhr ebenfalls in Resse. Foto: B. Stache

Peter von Sassen zeigt eindrucksvolle Antarktisbilder im Mooriz

Resse (st). Die Fotoausstellung „Polare Welten“ von Peter von Sassen, bekannter Moderator, Filmemacher und Redaktionsleiter beim NDR, ist seit dem 10. Oktober während der regulären Besuchszeiten des Mooriz – Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr – geöffnet. Sie wird dort bis Sonntag, 29. Januar 2017, zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. Von Sassen hat den 7. Kontinent, die Antarktis, bereits zum neunten Mal bereist. Auf seine Audiovisionsschau „Antarktis“ am Sonnabend, 22. Oktober, um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) weist das Mooriz-Team besonders hin. Karten kosten im Vorverkauf 12 Euro, an der Abendkasse 13 Euro. „Mit dieser neuen Multimediashow möchte ich eine Expedition zeigen, die auch von normalen Reisenden nachzuerleben ist“, erklärte Peter von Sassen, dessen berufliche Heimat nach eigenem Bekunden der NDR Hannover ist. „Ein Beispiel, wie man eine der letzten fast unberührten Naturregionen besuchen kann, ohne zu tiefe Fußspuren zu hinterlassen.“ Seine Reise führt die Zuschauer von einer der südlichsten Städte der Welt – Ushuaia/Argentinien – durch den berühmten Beagle Kanal ans Kap Horn und weiter durch die berüchtigte Drake Straße. „Albatrosse und Sturmvögel begleiten unser Schiff“, beschreibt von Sassen die Situation. Der erste Landgang erfolgt auf den Falklandinseln mit dem Besuch bei einem Schafzüchter und der Hauptstadt Stanley. Auf dem weiteren Kurs gen Süden, der Antarktis entgegen, gelangt die Expedition nach Südgeorgien: „Eine der spannendsten Inseln des Südpolarmeers. Die Geschichte der Insel ist auch vom Walfang geprägt“, weiß von Sassen. Nach weiteren historisch interessanten Zwischenstationen erreicht das Expeditionsschiff schließlich die antarktische Halbinsel mit ihrer phantastischen Tierwelt. „Wir lernen See-Elefanten, Ohrenrobben, den gefährlichen Seeleopard und natürlich fast alle Arten Pinguine – bis zum Königspinguin – kennen. Die Multimediashow ist mit vielen Originalgeräuschen, authentischen Interviews, Filmszenen und emotional passender Musik unterlegt“, verspricht Fernsehjournalist Peter von Sassen.