France Mobil das zweite Mal an der KGS Schwarmstedt

Schwarmstedt. Wie jedes Jahr wird an der KGS Schwarmstedt Schnupperunterricht für die fünften Klassen im Gymnasialzweig angeboten, damit die Schüler sich für die zweite Pflichtfremdsprache (Französisch oder Spanisch) besser entscheiden können.
Dieses Jahr konnte der Schnupperunterricht Französisch in einigen Klassen wieder vom France Mobil angeboten werden. Madame Amandine Robart, eine junge Französin aus Nantes, die für das Institut Français in Bremen arbeitet, hat kürzlich für vier sehr lockere Französischstunden in verschiedenen Klassenstufen gesorgt.
Zwei fünfte Klassen wurden spielerisch mit der französischen Sprache vertraut gemacht. Nach kürzester Zeit konnten die Schüler den „Obstkorb“ auch auf Französisch spielen.
Auch in Klasse zehn wurde spielerisch das Wissen abgefragt, mit Hilfe eines musikalischen Ratespiels wurden die geographischen Länder der Frankophonie abgeprüft. Die Schüler mussten den Klang der Musik einem französischsprachigen Land zu ordnen.
Am Ende bekam noch der siebte Jahrgang eine besondere Französischstunde.
Das France Mobil ist ein Programm der französischen Botschaft in Deutschland, des Deutsch-Französischen Jugendwerkes und der Robert-Bosch-Stiftung; bei dem Besuch hat sich wieder gezeigt, wie wichtig diese schulische Unterstützung ist. Mit viel Freude bei den Schülern endete diese besondere Schulstunde, die eine schöne Abwechslung im Vergleich zum gewöhnlichen Pflichtprogramm war.
Martina-Barbara Klingenberg, die die Fachleitung für Französisch und Spanisch an der KGS Schwarmstedt inne hat, bedankt sich sehr über den Besuch von Madame Robart. Es sei eine gelungene Werbung für das Fach Französisch gewesen.