Fünf Jahre Ganztagsschule gefeiert

Die Kinder malten bei der Feier am Donnerstag gemeinsam ein riesiges Banner. Foto: A. Wiese

Die schulformenübergreifende Zusammenarbeit ist eine Besonderheit

Mellendorf (awi). Ein fröhliches Geburtstagsfest hat die Ganztagsschule am Donnerstagnachmittag auf dem Campus W gefeiert. Musik, Bratwürstchen, frische Crepes, Glücksrad und eine Malaktion – es fehlte nichts, was zu einem gelungenen Fest gehört. Eingeladen waren außer den Schülern und ihren Familien alle Kooperationspartner, die in diesen vergangenen fünf Jahren unterstützend mit von der Partie waren.
2008 wurde die Ganztagsschule als politischer Wunsch des Rates durch die Verwaltung in die Tat umgesetzt. Es sei ein etwas ungewöhnlicher Weg gewesen, denn immerhin trägt die Gemeinde bis heute den Großteil der Personal-
kosten für die Sozialarbeiter und werde dies selbstverständlich auch weiterhin tun, erklärte die Erste Gemeinderätin Konstanze Beckedorf, die ebenfalls zur Feier kam. Sie sei froh, dass es die Ganztagsschule gebe, betonte Beckedorf. Und dass der Bedarf da sei, zeige die Beteiligung. Das Besondere an der Wedemärker Ganztagsschule sei vor allem die harmonische schulformenübergreifende Zusammenarbeit, die dazu beitrage, Vorurteile abzubauen. Immer wieder würden für die Beteiligten andere Aufgaben dazukommen und Schnittstellen für außerschulische Kooperationspartner geschaffen, erklärte der verantwortliche Leiter der Ganztagsschule, Gabriel Braun. Leichte Verschiebungen habe es in den letzten fünf Jahren seit dem Start der Ganztagsschule gegeben, so seien es jetzt weniger Nachmittagsangebote, dafür mehr Mittagszeitbetreuung. 120 Kinder aus Hauptschule, Realschule, Gymnasium und IGS seien fest für nachmittags angemeldet, die Mittagszeitbetreuung stehen allen ohne Anmeldung offen. Das Mittagsatelier ist jetzt sogar mit einem Preis ausgezeichnet worden (siehe Bericht an anderer Stelle dieser Ausgabe). Zurzeit sei eine umfassende Schulsozialarbeit an der Ganztagsschule im Aufbau.