Für Grüne ein Achtungserfolg

Aber 42,4 Prozent nicht genug für Baumschutzsatzung

Wedemark. 42,4 Prozent der Bürger befürworten den Schutz ortsbildprägender Bäume durch eine Satzung. „Das ist nicht genug für die Realisierung, aber ein Achtungserfolg“, so das Sprecherteam Ute Lucka und Horst Menze von den GRÜNEN. „Wir danken allen, die sich an der Bürgerbefragung beteiligten und natürlich besonders denjenigen, die für eine Satzung votierten. Es bleibt die Hoffnung darauf, dass die Diskussionen der letzten Monate zum dauerhaften Schutz der ortsbildprägenden Bäume beigetragen haben.“
Mit dem Ergebnis von 9,1 Prozent für die Gemeindewahlen sind Lucka und Menze nicht zufrieden. „Aufgabe des Ortsverbandes wird es sein, dazu eine sorgfältige Analyse vorzunehmen. Das ist keine ganz einfache Aufgabe, denn in zwölf von insgesamt 20 Umlandgemeinden liegen die Verluste für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bei 28 Prozent, wie in der Wedemark, oder noch darüber. Das lässt darauf schließen, dass sich lokale und überlokale Ursachen überlagern. Das Fukushima-Unglück hatte 2011 einen herausragenden, aber nicht anhaltenden Mobilisierungseffekt. Zudem galt es in der vergangenen Ratsperiode, bei schwierigen Themen vielerorts Interessensgegensätze abzuwägen und bisweilen unpopuläre Entscheidungen zu verantworten.“