Gailhof stolz auf Jugendarbeit

Ortsbrandmeister Heinz Mohlfeld (r.) und Stellvertreter Thomas Müller (l.) gratulieren Joachim Heidtke (2. v .l.) und Cord-Henning Göing zu ihrer Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann. Foto: S. Birkner (Foto: Silvan Birkner)

Feuerwehr wurde 33-mal im Jahr 2009 alarmiert

Gailhof (sb). Auf ihrer Jahreshauptversammlung für das Jahr 2009 im Dorfgemeinschaftshaus konnte die Freiwillige Feuerwehr Gailhof am vergangenen Freitagabend auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr zurückblicken. „Wir sind insgesamt 33-mal zu Einsätzen gerufen worden“, begann Ortsbrandmeister Heinz Mohlfeld seinen Jahresbericht, „das ist eine Zahl, die mich stolz macht“. 33 Alarmierungen seien für eine kleine Feuerwehr, wie sie die Gailhofer Kameraden darstellen, eine hohe Einsatzquote.
So rückten die Feuerwehrleute Anfang Februar wegen eines Suizids nach Bennemühlen aus und waren bei mehreren Bränden im Fahrzeugteilezentrum in Mellendorf im Einsatz. Außerdem halfen die Gailhofer Kameraden unter anderem bei einem Dachstuhlbrand in Mellendorf Mitte Oktober und bei einem Wasserschaden am 2. Weihnachtsfeiertag. Auch bei einer Bombenevakuierung in Langenhagen Ende März waren die Kameraden vertreten.
Das Jahr 2009 brachte den Gailhofern neben Einsätzen, Verletzten, Toten und hohen Sachschäden jedoch nicht nur Negatives: Es wurde viel für die Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr getan. So war der Dorfgemeinschaftsball Ende Januar ein ebenso großer Erfolg wie die Sommerfahrt, die im vergangenen Jahr zum Kanufahren auf die Örtze führte. Außerdem beteiligten sich die Gailhofer am eigenen Volks- und Schützenfest und führten Ende September einen gut besuchten Laternenumzug durch. „Wir möchten in 2010 an das erfolgreiche vergangene Jahr anknüpfen“, meinte Mohlfeld, „es wird auch in diesem Jahr wieder eine Sommerfahrt geben“. Ob die Kameraden an den Gemeindewettkämpfen am 12. Juni in Elze teilnehmen werden, sei noch nicht abschließend geklärt. Besonders hob der Ortsbrandmeister in seinem Bericht die „äußerst aktive“ Jugendfeuerwehr hervor, die mit 17 Mitgliedern den Fortbestand der Gailhofer Wehr sicherstellen dürfte.
Auf der Tagesordnung stand am Freitag außerdem die Wahl diverser Funktionsträger. Als Jugendwart löste Christian Göing Alexander Schwiening ab, Chris-tine Göing und Daniel Wolff sind ab sofort als Betreuer aktiv. Als Gerätewart wurde Joachim Heidtke genau wie Walter Rose als Schriftführer wiedergewählt. Ebenso werden ihr Amt Christian Göing (Atemschutzwart), Ralf Boss (Sicherheitsbeauftragter) und Joachim Lerg (Zeugwart) in den kommenden beiden Jahren weiterführen. Als Schriftführerin löste Franziska Meier Manfred Popp ab. Besonders freute sich Mohlfeld am Freitag über zwei Beförderungen: Nach langjähriger Arbeit als Oberfeuerwehrmänner können sich Joachim Heidtke und Cord-Henning Göing nun als Hauptfeuerwehrmänner bezeichnen. Als Kassenprüfer wurde Max Steinborn gewählt. Jürgen Auhagen, der der Versammlung in Vertretung von Gemeindebürgermeister Tjark Bartels beiwohnte, dankte den Kameraden im Namen der Verwaltung herzlich für ihren selbstlosen Einsatz und versprach, dass die Gemeinde die Sicherheitsstandards für Feuerwehrleute weiter erhöhen werde. Pastor Thomas Hirschberg bedankte sich für die Solidarität der Kameraden mit ihren Mitmenschen und wünschte möglichst wenige Einsätze. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Klaus Wilhelms überbrachte Grüße von Michael Hahn und lobte neben der aktiven Gailhofer Jugendfeuerwehr insbesondere alle Kameraden, die sich zu Notfallseelsorgern haben ausbilden lassen.